Lucien Favre tritt als Trainer bei Gladbach zurück

Viereinhalb Jahre war Lucien Favre Trainer bei Borussia Mönchengladbach
© dpa, Maja Hitij

22. September 2015 - 8:31 Uhr

"Es ist die beste Entscheidung"

Der überraschende Rücktritt von Borussia-Mönchengladbach-Trainer Lucien Favre schockt die Vereinswelt. Nach fünf Niederlagen in den ersten fünf Bundesligaspielen und einer Pleite in der Championsleague ist für den Schweizer nun Schluss. "Es ist jetzt an der Zeit und die beste Entscheidung für den Verein und die Mannschaft, eine Veränderung herbeizuführen. Ich habe nicht mehr das Gefühl, der perfekte Trainer für Borussia Mönchengladbach zu sein", teilte Favre mit.

Am Sonntagmorgen war Favre nicht mit seiner Mannschaft beim Training gewesen. Offiziell hieß es, der 57-Jährige sei krank, doch zu dem Zeitpunkt soll er dem Vorstand bereits seinen Rücktritt angeboten haben. Dieser lehnte jedoch ab und war völlig vor den Kopf gestoßen, als Favre anschließend doch unwiderruflich zurücktrat. "Sein Rücktritt trifft uns ins Mark. Wir haben mit Lucien Favre viereinhalb überaus erfolgreiche sportliche Jahre hinter uns und sind sehr traurig, dass dieser gemeinsame Weg nun offenbar zu Ende ist", so Rolf Königs, Präsident von Borussia Mönchengladbach in einem Statement.

Gladbach braucht nun dringend Ersatz und ein Name, der in diesem Zusammenhang jetzt sicherlich öfter fallen wird, ist Jürgen Klopp.