RTL News>Life>

Lotto: Gute und schlechte Zahlen - wie Sie Ihren Gewinn erhöhen können

Diese Tipps und Tricks helfen

Lotto: Gute und schlechte Zahlen - wie Sie Ihren Gewinn erhöhen können

Lotto: So helfen Sie dem Glück nach!
Sie spielen Lotto? Dann sollten Sie einige Dinge beachten.
dpa, Arne Dedert

Wer Lotto spielt, möchte natürlich gern den Hauptgewinn haben: Gewinnklasse I, sechs Richtige plus Superzahl – dann hat er ausgesorgt. Doch Lotto zu spielen ist und bleibt ein reines Glücksspiel! Auch wenn ein Riesengewinn winkt: Die theoretische Gewinnquote eines einzelnen Spielers ist ziemlich gering. Viele Spielteilnehmer versuchen dennoch mit mathematischen Wahrscheinlichkeitsberechnungen nachzuhelfen. Aber funktioniert das überhaupt?

Lese-Tipp: Potsdamer Lotto-Gewinner "in Schockstarre": Überlegte erst, ob ich die 23 Millionen abholen soll

Endlich richtig tippen?

Laut Hans Riedwyl, einem schweizerischen Professor, der eine Untersuchung über das Tippverhalten von Lottospielern führte, die traurige Erkenntnis: „Es gibt nichts, überhaupt nichts, was die Gewinnchancen erhöhen kann“, wie er gegenüber „Lotto24“ zitiert wird. Das einzige, was Spieler tun können: einfache Zahlenkombinationen vermeiden. Aber: Hier gehe es dann nicht mehr um die Gewinnwahrscheinlichkeit, sondern um die Gewinnhöhe, sprich um die Quotenoptimierung.

Das Lotto-Unternehmen räumt auf seiner Webseite zudem mit einigen Mythen auf:

  1. Tippen Sie nicht immer die gleichen Zahlen. Denn das erhöhe eben nicht die Gewinnwahrscheinlichkeit. Erklärung: „Die Gewinnwahrscheinlichkeit für sechs Richtige liegt bei jeder Ziehung bei einem Verhältnis von 1:14 Millionen (ohne Superzahl). Es hat also überhaupt keinen Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit, wie oft Sie welche Zahlen schon getippt haben. Das Spiel beginnt jedes Mal aufs Neue!“
  2. Die Zahlen, die am häufigsten gezogen wurden, werden auch in Zukunft häufiger dran kommen. Stimmt nicht! „Denn auch hier haben alle Zahlen die gleiche Chancen, gezogen zu werden. Der Ziehungsapparat besitzt keine Vorlieben und pickt sich nicht bestimmte Zahlen aus der Trommel heraus.“
  3. Zahlen, die lange nicht mehr gezogen wurden, kommen dann sicherlich in Zukunft dran. Ebenfalls inkorrekt, denn: Zahlen besitzen kein Gedächtnis. „War die Zahl 5 seit einem Jahr nicht dabei, muss sie deswegen nicht bei der nächsten Ziehung an die Reihe kommen.“ Hier gilt ebenfalls wieder das Prinzip: Neues Spiel, neues Glück!
  4. Kreuzen Sie lieber die Zahlen an, die nur wenige Leuten tippen – und nicht die beliebten Zahlen: „Schwimmen Sie gegen den Strom! Tippen Sie möglichst häufig Zahlen über 12 und von 31 bis 48, so erhalten Sie bei einem Gewinn auch eine relativ hohe Gewinnsumme.“
  5. Muster oder Zahlenreihen tippen? Bloß nicht! „Sicher dürfen Sie sich kreativ nennen, wenn Sie geometrische Figuren, Kreuze oder Ornamente auf Ihrem Spielschein per Kreuzchen anordnen. Doch einzigartig ist Ihr Spielmuster bestimmt nicht, denn es findet sich auf zu vielen Lottoscheinen wieder.“ Stattdessen sollten Sie Ihr Kreuzchen lieber chaotisch setzen.
  6. Und: Nutzen Sie bewusst die Kantenbereiche Ihres Spielscheins – und nicht nur die Mitte.
Lese-Tipp: Diese Lottozahlen werden am häufigsten gezogen

Keine Garantie - leider

Eine Garantie gibt es beim Glücksspiel nicht. Aber immerhin lassen sich so die Chancen erhöhen. (vdü)