Verrücktester Job der Welt

Aufpasser für NFL-Chefcoach

Nach Spielende darf Sean McVay ohne Aufpasser unterwegs sein
Nach Spielende darf Sean McVay ohne Aufpasser unterwegs sein
© USA TODAY Sports, Matthew Emmons, se2

28. Januar 2019 - 15:55 Uhr

Coach muss eingefangen werden

Sachen gibt's, die gibt's gar nicht: Sean McVay, Chefcoach beim American Football, hat während der Spiele einen eigenen Aufpasser an der Seite, der ihn im Fall des Falles einfangen soll.

Schutz vor möglichen Strafen

Als jüngster Headcoach der Geschichte hat Sean McVay die Los Angeles Rams in den Super Bowl LIII geführt. Wie jeder andere Cheftrainer hat auch der 33-Jährige eine ganze Herde von Assistenten um sich herum, darunter auch einen, der den wohl verrücktesten Job im Sport hat.

Ted Rath, offiziell Fitnesstrainer der Rams, ist ausschließlich dazu da, den Schiedsrichtern seinen Chef vom Leibe zu halten. Denn der Coach tigert während eines Spiels an der Seitenlinie auf und ab, ist völlig in einer anderen Welt, wie in dem Video zu sehen ist. Dabei läuft er ständig Gefahr, den Schiedsrichtern in die Quere zu kommen, was eine Strafe nach sich ziehen könnte.

"Wenn die Offense auf dem Feld ist, stehe ich die meiste Zeit direkt hinter Sean, um ihn aus dem Weg zu ziehen, wenn die Officials an der Sideline entlanglaufen", erklärt Rath seinen speziellen Job in einem Beitrag von 'NFL Films' . "Das ist wie ein Tanz - vielleicht wie Tango? Ein Seitschritt in dem Weg des Officials und dann zurück. Man kann das schon fast als Kunst bezeichnen."

Diese wird er das nächste Mal am 3. Februar zelebrieren - im Superbowl in Atlanta gegen die New England Patriots.