Stange aus Decke gerissen

Streeptease endet im Krankenhaus

Der Einsatz dieses Strippers endete im Krankenhaus.
Der Einsatz dieses Strippers endete im Krankenhaus.
© Facebook

24. Februar 2020 - 13:23 Uhr

Ausflug endet im Krankenhaus

Für sein weibliches Publikum auf einem Junggesellinenabschied in London wollte sich ein Stripper so richtig ins Zeug legen. Offenbar war er mit zu viel Eifer dabei: Denn die Poledance-Stange konnte seinen Bewegungskünsten anscheinend nicht Stand halten - als er sich lasziv daran räkeln wollte, löste sie sich aus der Decke und stürzte ins Publikum. Der sexy Auftritt endete damit im Riesen-Debakel: Eine 75 Jahre alte Zuschauerin wurde von der Eisenstange am Kopf getroffen. Umgehauen hat der Strippe sein Publikum also auf jeden Fall - aber ob er das SO beabsichtigt hatte? Die Seniorin wurde von dem heftigen Schlag gegen den Kopf bewusstlus und musste ins Krankenhaus, wie die "Daily Mail" berichtet. Doch auch der Stripper wird sich wohl nicht mehr so bald an eine Stange schmeißen können, er hat einen doppelten Beinbruch erlitten.

So hätten sich die Gäste einer Stripshow in London ihren Abend wohl nicht vorgestellt. Statt - wie üblich - der Show zu folgen, kam eine 75-jährige Dame ins Krankenhaus - noch bevor es richtig losging. Wie "Daily-Mail" berichtete, wurde sie am Kopf von einer Polestange getroffen, die aus der Decke riss, als der Stripper auf die Stange sprang. Die Seniorin war sofort bewusstlos - der Stripper hat einen doppelten Beinbruch.

Sexy Striptease endet im Krankenhaus

Eigentlich sind die weiblichen Gäste erwartungsvoll angerückt, um die Hüllen des Mannes fallen zu sehen - doch aus der sexy Nummer wurde dann ein Fall für den Notarzt. Der Stripper hat sich inzwischen für den schmerzhaften Auftritt entschuldigt. Der 75 Jahre alten Dame geht es allmählich besser. Aber beim nächsten Mal wird sie sich so einen Tanz aus der Ferne ansehen - denn der soll ja ohnehin nur anregend für die Sinne sein, aber nicht sprichtwörtlich umhauend.