Dicht an dicht in verriegeltem Bahngewölbe

London: Polizei stürmt illegale Untergrund-Party mit 300 Menschen

25. Januar 2021 - 12:19 Uhr

Party als gäbe es kein Corona

Mit einer Hundestaffel dringen die Beamten im Norden Londons in das Bahngewölbe ein. Sie müssen die Türen aufbrechen, weil die Veranstalter sie von innen verriegelt haben. Was sie vorfinden, macht sprachlos: Rund 300 Menschen feiern eine rauschende Party, als gäbe es keine Corona-Pandemie. Die Bilder des Einsatzes sehen Sie im Video.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Polizisten "gezwungen, eigene Gesundheit zu gefährden"

Die Beamten stießen in London auf Widerstand. Dutzenden Teilnehmer der illegalen Party gelang die Flucht über Zäune. Noch an Ort und Stelle seien gegen 78 Partygäste wegen Verstoßes gegen die Corona-Regeln Strafen in Höhe von umgerechnet je 225 Euro verhängt worden, hieß es von der Polizei. Einsatzleiter Roy Smith kritisierte die Feiernden scharf. "Die Beamten waren wieder einmal gezwungen, ihre eigene Gesundheit zu gefährden, um es mit einer großen Gruppe unglaublich egoistischer Menschen aufzunehmen, die auf engstem Raum zusammengepfercht waren", sagte Smith

Strenge Corona-Regeln in England

Noch immer werden auf der britischen Insel täglich Zehntausende neue Corona-Fälle und mehr als 1.000 Tote gemeldet.  Es gelten strenge Ausgangsbeschränkungen.
Noch immer werden auf der britischen Insel täglich Zehntausende neue Corona-Fälle und mehr als 1.000 Tote gemeldet. Es gelten strenge Ausgangsbeschränkungen.
© imago images/ZUMA Wire, Thomas Krych via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Auch am vorigen Wochenende hatte die Polizei in London Partys mit Hunderten Teilnehmern aufgelöst. In Leeds lieferten sich 200 Studierende eine Schneeballschlacht, bevor sie von der Polizei gestoppt wurden. Wegen der Corona-Pandemie gelten in England weitreichende Ausgangs- und Reisebeschränkungen. Treffen mit Mitgliedern anderer Haushalte sind nur in Ausnahmen erlaubt.

Politik und Wissenschaftlern bereitet vor allem eine neue Mutation des Virus Sorgen, die in Großbritannien vermehrt nachgewiesen wurde. Die Behörden machen sie für einen starken Anstieg der Neuinfektionen verantwortlich.