London: Neun mutmaßliche Terroristen angeklagt

13. Februar 2016 - 15:12 Uhr

Eine Woche nach einer Anti-Terroroperation in Großbritannien ist gegen neun der zwölf Verdächtigen Anklage erhoben worden. Ihnen wird unter anderem Verschwörung zu Bombenanschlägen vorgeworfen. Ein Londoner Gericht ordnete weitere Haft für die Männer an. Die Beschuldigten machten vor Gericht nur Angaben zu ihren Personalien. Alle Namen stammen aus dem muslimischen Kulturkreis. Ihnen soll am 14. Januar der Prozess gemacht werden.

Das Gericht machte Informationen zu möglichen Terrorzielen der Gruppe am Montag nicht öffentlich. Britische Medien hatten zuvor berichtet, die Männer hätten Anschläge auf britische Einkaufszentren in der Vorweihnachtszeit geplant. Offiziell wird ihnen vorgeworfen, Anschläge in Großbritannien geplant und vorbereitet zu haben, die "eine Gefahr für Menschenleben und Gebäude bedeuten könnten". Sie sollen sich unter anderem einschlägiges Material aus dem Internet besorgt und sich untereinander über mögliche Anschlagsziele verständigt haben.