RTL News>Stars>

Lola Weippert: Handy aus der Tasche gestohlen - während sie mit süßem Typen abgelenkt ist

"Es ist der teuerste Kuss meines Lebens"

Lola Weippert muss für ihren Urlaubsflirt teuer bezahlen

Lola Weippert sorgt sich um die Coronalage auf den griechischen Inseln.
Lola Weippert
RTL

Eine Romanze mit Konsequenzen

Lola Weippert (25) gewährt ihren Fans auf Instagram regelmäßig Einblicke in ihren Alltag und nimmt dabei auch meist kein Blatt vor den Mund. Wieso es vor wenigen Tagen allerdings plötzlich ruhig wurde auf ihrem Account, offenbart die „ Supertalent “-Moderatorin jetzt in ihrer Insta-Story: Ihr Handy wurde geklaut, während sie knutschte.

Von Wolke sieben zurück in die bittere Realität

Lola genießt zur Zeit die sonnigen Temperaturen in Südafrika. Gemeinsam mit Freunden urlaubt die quirlige Blondine in Kapstadt und genießt das Leben in vollen Zügen. Natürlich teilte sie ihre Erlebnisse wie immer mit ihren Instagram-Followern, bis es dann plötzlich ungewohnt ruhig wurde auf ihrem Account. Nachdem ihre Fans zwischenzeitlich schon eine Infektion mit dem Coronavirus befürchtet haben, löst die Moderatorin das Rätsel nun auf. „Jetzt kommt die Wahrheit auf den Tisch“, beginnt die 25-Jährige ihre offene Ansprache.

Sie habe kein Corona , dafür aber „den teuersten Kuss“ ihres Lebens gehabt. Lachend berichtet sie weiter: „Wir waren mit ein paar Leuten unterwegs und ich war gerade mit einem Typen beschäftigt“. Nach der Begegnung mit dem jungen Mann habe sie bemerkt, dass ihre Handtasche geöffnet wurde und ihr brandneues Smartphone nicht mehr da war. Während sich Lola auf ihren Urlaubsflirt konzentriert hatte, ergriff ein Taschendieb die Gunst der Stunde und griff sich das „neueste Iphone 13 Pro Max“, welches die ehemalige „ Let’s Dance “-Kandidatin zu diesem Zeitpunkt „nicht mal einen Monat lange hatte“.

Im Video: Lola Weippert hat einen Bauernhof gekauft

Lola Weippert hat einen Bauernhof gekauft "Lola-Land" zum Leben erweckt
01:00 min
"Lola-Land" zum Leben erweckt
Lola Weippert hat einen Bauernhof gekauft

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

2.000 Euro sind futsch!

Natürlich habe sie sich geärgert, doch nach dem ersten Schreckmoment sei sie zu dem Entschluss gekommen: „Ok, es ist nur ein Handy! Niemandem von uns ist etwas passiert.“ Doch das eher unschöne Urlaubserlebnis war in diesem Moment noch lange nicht zu Ende. Die Diebe haben es geschafft, die Zugangsdaten zu diversen Konten zu knacken und sich auf diese Weise Geld von Lolas Bankkonto zu ergaunern. „Es waren nur 100 Euro“, berichtet Weippert erleichtert. Am Ende ärgere sie sich am meisten über die Tatsache, dass sie ihr brandneues Handy überhaupt mitgenommen habe.

2.000 Euro, „so viel hat das Handy leider gekostet“, sind futsch. Die 100 Euro konnte sich Lola zumindest zurückholen und ihren Humor hat sie glücklicherweise auch nicht verloren. Ihre Story beendet sich scherzhaft mit den Worten: „Ich habe irgendeiner fremden Person ein Iphone zu Weihnachten geschenkt. Ist doch auch schön!“ (sfi)