Logistiktram in Frankfurt: Pakete kommen mit der Straßenbahn

18. September 2018 - 14:48 Uhr

Umweltfreundlicher Straßenbahn-Kurierdienst in Frankfurt

Dieses Pilotprojekt könnte Frankfurt umweltfreundlicher machen: In Zukunft sollen Pakete mit der Straßenbahn transportiert und von einem Fahrradkurier ausgeliefert werden. Dadurch soll die Innenstadt vom Verkehr entlastet werden.

Kuriere auf E-Bikes sollen Pakete an Kunden austragen

So soll die umweltfreundliche Paketzustellung funktionieren: Die Straßenbahnen werden mit sogenannten Mikrodepots beladen. Diese Kisten voller Paketsendungen werden mit der Tram transportiert und dann von Kurieren auf Elektro-Rädern verteilt. Für die Kunden ändert sich nichts, sie erhalten ihre Lieferungen wie gewohnt.

Die Pakete sollen die Fahrgäste nicht behindern, weshalb die Kisten derzeit nur in verkehrsarmen Zeiten transportiert werden – und ohnehin nur dann, wenn keine Personen in der Bahn sind. Für die Mikrodepots müssen die Straßenbahnen nicht umgebaut werden.

Das Konzept für die Paketzustellung per Straßenbahn wurde im vergangenen Jahr beim "Ideenwettbewerb Klimaschutz" eingereicht und prämiert.

Logistiktram könnte in Zukunft die Transporter ersetzen

Die Logistiktram ist derzeit noch in der Testphase. In den kommenden Wochen soll das bundesweit einmalige Projekt durchstarten. "Wir wollen bereits im Herbst mit einer der Straßenbahnen beginnen. Wenn das funktioniert, werden wir das schnell umsetzen", erklärt Rosemarie Heilig, Umweltdezernentin der Stadt Frankfurt.

Sollte sich das System durchsetzen, könnte die Logistiktram in Zukunft die herkömmlichen Transporter in Frankfurt ersetzen und die Mainmetropole umweltfreundlicher machen.