Corona-Maßnahmen in Europa

Österreich lockert, Spanien zögert, Frankreich bleibt streng

15. April 2020 - 9:11 Uhr

Frankreich verlängert Ausgangssperre

In der Coronavirus-Krise lockert Österreich nach Ostern die Regeln, Spanien fährt einen Teil der Wirtschaft wieder hoch. In Frankreich aber geht es weiter wie bisher: Die Ausgangssperre werde um rund einen weiteren Monat verlängert, verkündete Präsident Emmanuel Macron am Montagabend in einer Fernsehansprache.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Coronavirus-Lockdown bis 11. Mai

"Der 11. Mai wird der Beginn einer neuen Etappe sein", sagte Macron mit Blick auf das Datum, bis zu dem die Beschränkungen gelten solle. Die Hoffnung komme zurück. "Aber nichts ist selbstverständlich." Denn in der ostfranzösischen Region Grand Est oder im Großraum Paris seien die Krankenhäuser überlastet. Macron machte deutlich, dass das Land auch nach dem voraussichtlichen Ende der Maßnahmen nicht sofort zur Normalität zurückkehren wird.

Ab dann sollen Schulen und Kindergärten schrittweise wieder öffnen, die Hochschulen aber nicht vor dem Sommer. Restaurants, Cafés oder Hotels sollen vorerst geschlossen bleiben. Auch Senioren oder chronisch Kranke müssen dann weiterhin zu Hause bleiben.

Ausgangsbeschränkungen in Frankreich seit 17. März

Die Ausgangsbeschränkungen gelten in Frankreich bereits seit dem 17. März und wurden schon einmal verlängert. Die Franzosen dürfen nur das Haus verlassen, wenn es unbedingt nötig ist. Spaziergänge, Gassigehen oder Sport sind nur eine Stunde pro Tag im Radius von einem Kilometer zur Wohnung erlaubt.

Spanien: Hoteliers und Gastronomen bangen ums Sommergeschäft

In Spanien dürfen hunderttausende Menschen erstmals seit zwei Wochen wieder zur Arbeit fahren. Die strenge Ausgangssperre gilt aber noch bis mindestens 25. April. Privat dürfen die Menschen seit Mitte März nur noch zum Einkaufen und in Sonderfällen vor die Tür. Doch selbst wenn es danach Lockerungen gibt: Hoteliers und Gastronomen bangen um ihr Sommergeschäft. Denn spanische Medien spekulieren, dass die Regierung das Land für ausländische Touristen sperrt.

Mundschutzpflicht in österreichischen Geschäften

In Österreich dürfen ab Dienstag alle kleinen Läden mit weniger als 400 Quadratmetern Verkaufsfläche sowie die Bau- und Gartenmärkte wieder öffnen. Allerdings müssen Kunden und Mitarbeiter einen Mundschutz tragen, und die Zahl der Kunden im Verkaufsraum wird begrenzt. Das Bedecken von Mund und Nase durch einen speziellen Schutz oder einen Schal wird in allen öffentlichen Verkehrsmitteln zur Pflicht. Auch die Ausgangsbeschränkungen bleiben bis Ende April in Kraft.

TVNOW-Doku: Stunde null – Wettlauf mit dem Virus

Das Coronavirus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen, und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Weshalb Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie im zweiten Teil der TVNOW-Doku "Stunde null – Wettlauf mit dem Virus".