Zuschauerreaktionen und Fakten zur Betrugsmasche

Liveticker zum RTL Spezial: Vorsicht! Falsche Polizisten

Tamer Bakiner überführt Telefonbetrüger
RTL Spezial: Vorsicht! Falsche Polizisten
RTL

Live: Infos, Tipps und Antworten auf die wichtigsten Fragen

  • Zuschauer, die bereits Opfer von falschen Polizisten geworden sind oder verdächtige Anrufe erhalten haben, können sich live unter der kostenfreien Hotline-Nummer 0800-2008008 melden.
  • Oder: Schicken Sie eine Mail an falschepolizisten@rtl.de und erzählen Sie uns, wenn Sie selbst Opfer wurden oder Fragen zur Betrugsmasche haben.

Betrüger aus dem Ausland geben sich als Polizisten aus und rufen in deutschen Haushalten an. Es ist eine besonders perfide Betrugsmasche, auf die immer mehr Menschen hereinfallen. In der RTL-Sondersendung "Vorsicht! Falsche Polizisten" zeigen wir, wie skrupellos Trickbetrüger arbeiten.

Hier im Liveticker gehen wir den Reaktionen der Zuschauer nach, liefern Fakten und beantworten die wichtigsten Fragen. Christiane Honer von der Polizeilichen Kriminalprävention ordnet die Zuschauermeldungen für uns ein.

+++

+++ So schützt man sich vor Telefonbetrügern +++

Wie man nicht auf den perfiden Betrug hereinfällt und was die Polizei im Ernstfall empfiehlt, haben wir bei RTL.de zusammengefasst.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

+++ Kurz vor der Sendung erreichen uns schon die ersten Fragen: Björn W. will wissen, woran man als Laie echte von gefälschten Polizei-Dienstausweisen unterscheiden kann? +++

In Deutschland gibt es 17 verschiedene Dienstausweise. Christiane Honer rät: Wer sicher gehen will, sollte sich die Nummer der örtlichen Polizeistation raussuchen und dort den Namen des Beamten bestätigen lassen.