Die Corona-Krise

LIVE-TICKER Coronavirus - Randale mit Polizei: 2.000 Türken wollen aus Quarantäne ausbrechen.

04. Juni 2020 - 23:36 Uhr

Video zeigt Ausbruchsversuch

In Serik in der Nähe der türkischen Stadt Antalya gab es heute schwere Zusammenstöße zwischen Anwohnern und der Polizei. In einer Wohnanlage stehen rund 2.000 Menschen unter Quarantäne. Die sollte heute nach zwei Wochen enden. Doch die Behörden haben sie nun auf drei Wochen verlängert. Daraufhin versuchten die Anwohner auszubrechen. Die Polizei musste Zäune aufbauen und Pfefferspray einsetzen.

Alle Infos zum Coronavirus können Sie hier nachlesen.​

+++ LIVE-TICKER +++

  • 6/4/20 10:13 PM
    Kanzlerin Merkel im Stichwort-Interview
    Einen Tag nach der Vorstellung des großen Konjunkturpakets zeigte sich Kanzlerin Merkel entspannt im TV-Interview. Deutlich wurde sie vor allem bei einer Frage: Will sie vielleicht doch nochmal zur Wahl antreten? Eine fünfte Amtszeit?
    "Nein, nein! Wirklich nicht"
    Was ihr schwerster Corona-Moment war und wo sie ihren Urlaub 2020 plant erfahren sie im Video.
  • 6/4/20 9:49 PM
    Drogenkonsum in Finnland steigt massiv
    In Finnland hat sich während der Corona-Krise der Konsum von Amphetaminen massiv erhöht. Wie die Gesundheitsbehörden in Helsinki erklärten, stieg der Verbrauch von Amphetaminen seit der Verhängung der Ausgangsbeschränkungen Mitte März um 15 Prozent. Zwar konnten die Studienautoren einen Zusammenhang zwischen den Ausgangsbeschränkungen und dem Anstieg beim Amphetamin-Konsum nicht zweifelsfrei belegen. Allerdings sei es eine "Tatsache, dass der Amphetamin-Konsum so hoch ist wie noch nie zuvor - zumindest im Großraum Helsinki". Auch die Polizei sprach von einem mutmaßlichen "Rekordhoch" beim Amphetamin-Konsum in Helsinki.
  • 6/4/20 9:47 PM
    "Werde unruhig" - Merkel kritisiert Sorglosigkeit der Deutschen
    Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert die zunehmende Sorglosigkeit der Deutschen in der Corona-Krise.
    "Ich werde unruhig, wenn Menschen glauben, wir brauchen die Abstandsmaßnahmen nicht mehr. Die brauchen wir"
    Maßnahmen wie das Abstandhalten müssten nach wie vor eingehalten werden.
    "Ein Meter fünfzig. Dort, wo man die nicht einhalten kann: Maske tragen. Das ist absolut notwendig"

  • 6/4/20 9:45 PM
    Ansteckungsrate erreicht neuen Tiefststand
    In Deutschland fällt die Ansteckungsrate (R-Wert) auf den tiefsten Stand seit Beginn der täglichen Veröffentlichung. Die Reproduktionszahl liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei 0,57 (Vortag: 0,71). Das bedeutet, dass zehn Infizierte im Mittel fünf bis sechs Personen anstecken. Seit Mitte Mai gibt das RKI zudem ein sogenanntes 7-Tage-R an. Es bezieht sich auf einen längeren Zeitraum und unterliegt daher weniger tagesaktuellen Schwankungen. Nach RKI-Schätzungen liegt dieser Wert bei 0,80 (Vortag: 0,83).
  • 6/4/20 9:30 PM
    TVNOW-Doku: Was wir aus der Krise lernen
    Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? +++Sehen sie hier die TVNOW-Doku+++
  • 6/4/20 9:22 PM
    2.000 Türken wollen aus Quarantäne ausbrechen
    In Serik in der Nähe der türkischen Stadt Antalya gab es heute schwere Zusammenstöße zwischen Anwohnern und der Polizei. In einer Wohnanlage stehen rund 2.000 Menschen unter Quarantäne. Die sollte heute nach zwei Wochen enden. Doch die Behörden haben sie nun auf drei Wochen verlängert. Daraufhin versuchten die Anwohner auszubrechen. Die Polizei musste Zäune aufbauen und Pfefferspray einsetzen.
  • 6/4/20 8:30 PM
    TVNOW-Doku: Was wir aus der Krise lernen
    Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? +++Sehen sie hier die TVNOW-Doku+++
  • 6/4/20 8:09 PM
    Lufthansa fliegt aus dem Dax
    Nach dem Kursabsturz in der Corona-Krise verliert die Lufthansa ihren Platz im Deutschen Aktienindex (Dax). Deutschlands größte Fluggesellschaft steigt zum 22. Juni in den MDax der mittelgroßen Werte ab, wie die Deutsche Börse am Donnerstagabend mitteilte. Neu im Kreis der 30 Dax-Konzerne ist der Berliner Immobilienkonzern Deutsche Wohnen.
  • 6/4/20 7:58 PM
    Portugal erwartet Einbruch der Wirtschaftsleistung um 6,9 Prozent
    Die Regierung Portugals geht davon aus, dass die Wirtschaftsleistung in diesem Jahr aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie um 6,9 Prozent einbrechen wird. Das sagt Ministerpräsident Antonio Costa. Zudem dürfte die Arbeitslosenquote auf 9,6 Prozent steigen.
  • 6/4/20 7:35 PM
    US-Basketball-Teams spielen Saison unter Quarantäne in Disney-World
    In der NBA läuft alles auf eine Fortsetzung der Saison mit 22 Teams hinaus. Die Besitzer der 30 Mannschaften stimmten für den von der stärksten Basketball-Liga der Welt ausgearbeiteten Plan. Das teilte die NBA am Donnerstag mit. Zustimmen muss nun noch die Spielergewerkschaft, erwartet wird diese Entscheidung am Freitag.

    Nach Informationen von ESPN stimmten 29 Besitzer für den Plan, mit den jeweils besten acht Teams der Eastern und Western Conference die wegen der Corona-Krise unterbrochene Saison fortzusetzen. Dazu kommen den Angaben zufolge New Orleans, Portland, San Antonio, Sacramento, Phoenix und Washington - alles Mannschaften, die normalerweise noch die Playoff-Ränge in Reichweite gehabt hätten. Damit haben alle deutschen NBA-Profis noch Chancen auf die Playoffs.

    Vorbehaltlich einer erwarteten Einigung mit dem Disney-Konzern würden alle Teams am 7. Juli auf das Gelände von Disney World in Orlando ziehen und dort in einer großen Quarantäne leben und die Saison beenden. Fortgesetzt werden soll die Saison am 31. Juli, der Meister soll spätestens am 12. Oktober feststehen.

  • 6/4/20 7:23 PM
    Zweifel an russischen Corona-Zahlen
    Neue Sterbedaten aus der russischen Stadt St. Petersburg haben erneut Fragen nach der Glaubwürdigkeit der offiziellen Coronavirus-Bilanz des Landes aufgeworfen. Wie der britische "Guardian" berichtet, hat die zweitgrößte Stadt Russlands im Mai 1.552 Sterbeurkunden mehr ausgestellt als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Anstieg von fast 32 Prozent. Laut der Zeitung ein Hinweis, dass Hunderte Todesfälle im Zusammenhang mit der Pandemie nicht in der offiziellen Corona-Statistik enthalten sind. Diese zählt im Mai 171 Tote im Zusammenhang mit einer Infektion.
  • 6/4/20 7:14 PM
    Merkel mahnt sorgfältige Entwicklung von Corona-Impfstoff an
    Kanzlerin Angela Merkel warnt davor, auf der Suche nach einem Corona-Impfstoff wichtige Testphasen zu überspringen. Auch sie hoffe auf eine schnelle Entwicklung. Aber alle Experten meinten, dass dies ein Jahr bis 18 Monate dauern werde, sagt sie im ZDF: "Wir dürfen auch nicht zum Schluss alle Tests, die man machen muss und alle Erprobungen so verkürzen, dass dann neue Schäden entstehen", mahnt sie.
  • 6/4/20 5:59 PM
    Nach Corona-Ausbruch: Göttingen startet Massentest in Hochhaus
    Nach dem Corona-Ausbruch in Göttingen in Folge von Regelverstößen bei Privatfeiern zum muslimischen Zuckerfest will die Stadt am Freitag einen Massentest starten. Alle Bewohner des hauptbetroffenen Hochhauskomplexes sollen auf Infektionen mit dem Coronavirus untersucht werden, wie Sozialdezernentin Petra Broistedt am Donnerstagabend bei einer Pressekonferenz mitteilte. In der Anlage hatten mehrere Großfamilien, die aus dem früheren Jugoslawien stammen, am 23. Mai bei Feiern zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan gegen die Hygiene- und Abstandsregeln verstoßen.
  • 6/4/20 5:50 PM
    England führt Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein
    Zur Eindämmung der Corona-Pandemie müssen vom 15. Juni an in England Gesichtsmasken in Bussen, U-Bahnen und Zügen getragen werden. Der Schutz ist auch auf Fähren und im Luftverkehr Pflicht. Ausnahmen gelten nur für sehr junge Kinder, Menschen mit Behinderungen und Atemwegsproblemen, wie Verkehrsminister Grant Shapps am Donnerstag in London mitteilte.
  • 6/4/20 5:43 PM
    Merkel: Mache in diesem Jahr Urlaub in Deutschland
    Kanzlerin Angela Merkel will ihren Sommerurlaub wegen der Corona-Krise in diesem Jahr in Deutschland verbringen. Auf die Frage, welches Ziel sie für ihren Sommerurlaub habe, sagte Merkel am Donnerstag in der ZDF-Sendung "Was nun, Frau Merkel": "Deutschland." Konkreter äußerte sich die Kanzlerin nicht. In den vergangenen Jahren gehörten die Insel Ischia im Golf von Neapel oder die Südtiroler Berge zu Merkels beliebten Reisezielen.

    Für sie persönlich heiße das Leben mit Corona, "mit sehr vielen Einschränkungen" zu leben, sagte die Kanzlerin. Sie könne viel weniger Menschen persönlich treffen "und ich erlebe das Erlebnis von Videokonferenzen, wie viele andere glaube ich auch".
  • 6/4/20 5:35 PM
    Finanzminister: Mehrwertsteuer-Absenkung wird nicht verlängert
    Die in der Regierungskoalition verabredete Absenkung der Mehrwertsteuer bleibt nach den Worten von Finanzminister Olaf Scholz auf sechs Monate befristet. Eine Verlängerung sei nicht geplant. "Wir haben uns alle in die Hand versprochen, dass wir das nicht tun werden", sagte der SPD-Politiker dem "Handelsblatt". "Da war auch der bayerische Ministerpräsident dabei. Ich halte ihn für einen Mann, der sich an sein Wort hält." Söder hatte zuvor gesagt, die Absenkung könne notfalls auch über das Jahresende hinaus verlängert werden.
  • 6/4/20 5:00 PM
    TVNOW-Doku: Was wir aus der Krise lernen
    Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? +++Sehen sie hier die TVNOW-Doku+++
  • 6/4/20 4:43 PM
    Erste Planungen für kommendes Schuljahr stehen
    In einem Brief an Schulleiter in Rheinland-Pfalz hat das Bildungsministerium erste Planungen für das kommende Schuljahr 2020/21 kundgetan. Demnach soll der Unterricht nach den Sommerferien wieder möglichst regulär stattfinden, sofern das Infektionsgeschehen dies zulässt, wie aus dem Schreiben hervorgeht, das der Deutschen Presse-Agentur in Mainz vorlag und über das der SWR zuvor berichtet hatte. «Unser Ziel ist es, im Rahmen des Verantwortbaren zu möglichst viel Normalität zurückzukehren», heißt es in dem von Staatssekretär Hans Beckmann (SPD) unterschriebenen Brief.
  • 6/4/20 4:07 PM
    Umfrage: Weniger als die Hälfte wollen Corona-App nutzen
    Weniger als die Hälfte der Bundesbürger würde sich einer Umfrage zufolge eine Corona-Warn-App herunterladen. 42 Prozent der Befragten würden laut dem neuen ARD-Deutschlandtrend eine solche App zur Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten auf dem eigenen Smartphone nutzen. 39 Prozent würden sie nicht nutzen. 16 Prozent gaben in der Umfrage an, kein Handy oder Smartphone zu besitzen.

    Die Bundesregierung will mit einer sogenannten Tracing-App die Infektionsketten des Coronavirus besser erkennen und dafür sorgen, dass bei einer Lockerung für das öffentliche Leben die Ausbreitung des Coronavirus nicht wieder stark ansteigt. Die App soll noch im Juni veröffentlicht werden. Wird ein Nutzer positiv auf Covid-19 getestet und dieser Status in der App erfasst, sollen die anderen Anwender darüber informiert werden, dass sie sich in der Vergangenheit in der Nähe einer infizierten Person aufgehalten haben.
  • 6/4/20 3:48 PM
    Bremerhaven überschreitet Grenzwert von 50 Neuinfektionen
    Bremerhaven hat am Donnerstag den von Bund und Ländern vereinbarten Grenzwert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen überschritten. Nach neuesten Laborergebnissen seien seit Mittwoch 27 Neuinfizierte mit Wohnsitz in Bremerhaven hinzugekommen, teilte der Magistrat mit. Davon stünden 26 im Zusammenhang mit einer freikirchlichen Gemeinde, in der sich damit insgesamt 96 Menschen infiziert haben. Von ihnen wohnen 59 in Bremerhaven.

    Auf die aktuellen Lockerungen der Corona-Beschränkungen habe die Entwicklung zunächst keinen Einfluss, sagte ein Sprecher der Stadt. Bisher gebe es keinen Hinweis für Infektionsketten außerhalb der Gemeinde und der betroffenen Familien. Ein großer Teil der positiven Corona-Befunde sei auf häusliche Kontakte zurückzuführen. Da in den Familien noch nicht alle Mitglieder getestet seien, sei auch weiterhin mit Corona-Befunden zu rechnen.


  • 6/4/20 3:44 PM
    Politiker in vollem Klinik-Aufzug - Behörde leitet Verfahren ein
    Dieses Foto hatte im April für viel Wirbel gesorgt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Sozialminister Kai Klose (Grüne) zusammen mit noch 10 weiteren Personen in einem Aufzug. Trotz Abstandsregeln. Deswegen waren mehrere Anzeigen eingegangen.
    Der Kreis Gießen hat bislang gegen fünf Personen Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Dabei werde geprüft, ob und in welchem Umfang gegen die Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus verstoßen wurde, teilte ein Sprecher der Kreisbehörde am Donnerstag mit.

    Zuvor hatte die «Welt» berichtet, dass sich die Verfahren auch gegen Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Sozialminister Kai Klose (Grüne) richten. Ein Sprecher der Hessischen Staatskanzlei bestätigte die Angaben. Er betonte, dass die Verfahren noch im Prüfungsstadium seien.
  • 6/4/20 3:37 PM
    Gates Stiftung sagt der Impfallianz Gavi 1,6 Milliarden US-Dollar zu
    Die Bill & Melinda Gates Stiftung hat heute der Impfallianz Gavi 1,6 Milliarden US-Dollar für die kommenden fünf Jahre zugesagt, damit die weltweit ärmsten Länder mit lebenswichtigen Impfstoffen versorgt werden können. Angekündigt wurde dieses finanzielle Engagement beim Globalen Impfgipfel 2020, der vom Premierminister des Vereinigten Königreichs, Boris Johnson, ausgerichtet wurde.

    Mit den heutigen Zusagen für die nächste Finanzierungsperiode kann die Allianz zusätzlich 300 Millionen Kinder in den weltweit gefährdetsten Bevölkerungsgruppen erreichen und so bis zu acht Millionen Menschenleben retten. Die Gesamtzahl der Kinder, die mit Unterstützung der Gavi-Allianz seit dem Start der Initiative im Jahr 2002 immunisiert wurden, wird somit die Milliarden-Marke überschreiten.
  • 6/4/20 3:20 PM
    Alleinerziehenden-Verband froh über geplante Steuerentlastungen
    Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter hat die Pläne der großen Koalition für eine steuerliche Entlastung alleinerziehender Eltern in der Corona-Krise begrüßt. Die Regierung erkenne dadurch an, was Alleinerziehende mit Kinderbetreuung, Arbeit und Haushalt Tag für Tag leisteten, sagte die Vereinsvorsitzende Daniela Jaspers am Donnerstag laut einer Mitteilung. "Die Corona-Krise hat diese höhere Belastung allerdings nicht verursacht, sondern sie wie in einem Brennglas deutlich gemacht."
  • 6/4/20 3:12 PM
    Maskenzwang in Moskau soll noch lange bleiben
    In Europas größter Metropole Moskau sollen nach dem Kauf eines Maskenherstellers durch die Stadtverwaltung die Menschen dauerhaft Mund-Nasen-Schutz tragen. Diese Pflicht gelte so lange, bis es für die breite Masse einen Impfstoff gebe, sagte Bürgermeister Sergej Sobjanin am Donnerstag der russischen Staatsagentur Tass. "Verschiedenen Prognosen zufolge wird das zwischen Oktober und Februar nächsten Jahres der Fall sein." In Moskau müssen Masken unter Androhung von hohen Geldstrafen auch auf der Straße getragen werden.
  • 6/4/20 2:57 PM
    "Lernsommer" soll Schülern in der Corona-Krise helfen
    Lernen statt Feriengenuss pur? Nach wochenlangen Schulschließungen in der Corona-Krise sind Mädchen und Jungen in Schleswig-Holstein zum "Lernsommer 2020" eingeladen. "Wir fördern die Anschlussfähigkeit im neuen Schuljahr, stärken die Kompetenzen in den Kernfächern Deutsch, Englisch, Mathematik, um entstandene Lernlücken zu schließen und legen zusätzlich Wert auf die Förderung der überfachlichen Kompetenzen beim gemeinsamen Lernen in Schule und an anderen Lernorten", sagte Ministerin Karin Prien (CDU) am Donnerstag im Bildungsausschuss des Landtags.

    Das Angebot richtet sich an Schüler der 1. bis 10. Klassen. Besonders im Blick seien Schüler mit Deutsch als Zweitsprache. "Spracherwerb und Sprachförderung sind besonders wichtig", sagte Prien. Gerade diese Kinder und Jugendlichen könnten häufig zuhause von den Eltern nicht so in der deutschen Sprache gefördert werden, wie sie es bräuchten. Der "Lernsommer" sei ein Beitrag zur Chancengerechtigkeit. Er werde unter anderem durch ein besonderes freiwilliges Engagement der Lehrer getragen.
  • 6/4/20 2:31 PM
    Fahrrad-Boom in der Coronakrise
    Aus Angst vor einer Corona-Infektion schrecken zahlreiche Menschen vor einer Fahrt mit Bus, Bahn oder Tram zurück - und steigen aufs Rad. Die Branche boomt. Fahrradhändler und -hersteller in Rheinland-Pfalz sprechen von einem wahren Ansturm der Kunden. Viele Menschen zwischen Westerwald und Pfalz sind in den Tagen der Pandemie offenbar auf Rad, E-Bike oder Lastenrad umgestiegen. Der Geschäftsführer des Radgeschäfts Velopoint in Trier, Uwe Fries, beispielsweise spricht von extremer Kundennachfrage über alle Gesellschaftsschichten hinweg.
  • 6/4/20 2:06 PM
    Libanon: Frau steckt nach Reise Dutzende mit Coronavirus an
    Nach ihrer Rückkehr aus dem Ausland hat eine Frau im Libanon die Quarantäneauflagen ignoriert und mindestens 42 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Sie war zuvor aus Saudi-Arabien eingereist und in den Ort Bardscha südlich der Hauptstadt Beirut gefahren, wie der libanesische Gesundheitsminister Hamad Hassan am Donnerstag mitteilte. Ein Anwohner berichtete, die Frau habe nach ihrer Ankunft viele Verwandte und Freunde empfangen.
  • 6/4/20 1:50 PM
    Im Bett ans Meer
    In einem Krankenhaus in Spanien gibt es jetzt eine besondere Therapie zur schnelleren Genesung: Die Pflegekräfte unternehmen mit den Covid19-Patienten Ausflüge zum Meer. Unser Video zeigt die Bilder der besonderen Genesungsaktion.
  • 6/4/20 1:08 PM
    Tschechien hebt Einreiseverbot auf
    Ab Freitag sind Reisen nach Tschechien wieder erlaubt. Die Regierung hebe das Einreiseverbot für Bürger aus Deutschland, Österreich und Ungarn auf, zitiert die tschechische Agentur CTK Ministerpräsident Andrej Babis. Währenddessen ist die Grenze zum Nachbarland Slowakei bereits geöffnet.

  • 6/4/20 12:59 PM
    Apotheken weiteten Lieferdienste während der Krise erheblich aus
    Durch die Pandemie mussten die Apotheken ihre Medikamenten-Lieferungen nach Hause deutlich ausweiten. Nach Berechnungen der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) legte die Zahl der Botendienste der rund 19.000 Apotheken im Land - insbesondere für ältere und vorerkrankte Menschen - um rund 50 Prozent zu. Während vor der Krise durchschnittlich 300.000 Lieferungen täglich gemacht wurden, ist die Zahl jetzt auf etwa 450.000 gestiegen.
  • 6/4/20 12:39 PM
    Mit einem süßen Roboterhund gegen Covid-19
    Wie ein kleiner aufgeregter Welpe begrüßt der Roboterhund namens K9 in einem Einkaufszentrum in Bangkok die Besucher. Vor allem Kinder wickelt der kleine Robohund schnell um seinen Finger, denn K9 hat eine ganz besondere Aufgabe: Er soll Kunden des Einkaufzentrums dazu animieren sich die Hände zu desinfizieren. Dazu trägt der Hund eine Flasche mit Handdesinfektionsgel auf seinem Rücken. Mit der Aktion soll die Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden.
  • 6/4/20 12:22 PM
    Komikerin Carolin Kebekus verleiht ihr Instagram-Profil an Virologin
    Für zwei Tage verleiht die 40-jährige Komikerin Carolin Kebekus ihren Instagram-Account an zwei Wissenschaftlerinnen. Die Aktion ist Teil der internationalen Kampagne #PassTheMic. Dabei stellen Prominente ihr Social-Media-Profil Corona-Experten zur Verfügung, damit diese von ihrer großen Reichweite profitieren können, um ihre Botschaft zu verbreiten. "Corona betrifft uns alle", appellierte Kebekus. "Und damit meine ich auch wirklich jeden - weltweit. Niemand ist sicher, wenn nicht alle geschützt sind. Deswegen müssen wir das Problem auch weltweit angehen und nicht nur unser eigenes Süppchen kochen." Los geht's ab dem 8. Juni. Dann übernehmen die Hamburger Virologin Marylyn Addo und der Gesundheitsexpertin Naomi Tulay-Solanke den Instagram-Account von Kebekus.

  • 6/4/20 12:13 PM
    99-Jähriger überlebt Corona-Infektion
    Nachdem sich ein 99-jähriger Mann aus Duisburg mit dem Corona-Virus infiziert hatte, konnte er nach vier Wochen jetzt wieder fit aus dem Krankenhaus entlassen werden. Das teilte eine Sprecherin der Helios Marien Klinik in Duisburg-Hochfeld mit. Im Vorfeld war der hochbetagte Patient nach einem positiven Corona-Test mit Atemwegsbeschwerden ins Krankenhaus gekommen. Während seines Aufenthalts dort habe er eine leichte Lungenentzündung entwickelt, insgesamt aber nur vergleichsweise milde Symptome gezeigt. Jetzt sei er wieder ganz gesund.
  • 6/4/20 12:06 PM
    Einreisen aus Europa bald wieder ohne besonderen Grund?
    Wer aus einem anderen EU-Staat nach Deutschland einreisen will, muss dafür wahrscheinlich bald keinen triftigen Grund mehr nachweisen. Bis Mitte des Monats bleiben die wegen der Corona-Pandemie eingeführten Beschränkungen und die Kontrollen an den Grenzen zu Frankreich, Dänemark, der Schweiz und Österreich aber auf jeden Fall noch bestehen. Aus diesen Ländern darf derzeit nur kommen, wer zum Beispiel in Deutschland arbeitet, Verwandte besucht oder nach seiner Zweitwohnung schauen will. Das gilt aktuell auch noch für die Einreise per Flugzeug aus Italien oder Spanien.
  • 6/4/20 11:50 AM
    Urlaubstrend 2020 : Deutsche Küste ist beliebtestes Reiseziel
    Wo soll es im Sommerurlaub 2020 hingehen? Das beschäftigt derzeit nicht nur viele Deutsche, sondern auch eine repräsentative Online-Studie des Sinus-Instituts in Zusammenarbeit mit YouGov. In der Befragung gaben mehr als 40 Prozent der Deutschen an, dass sie ihren Urlaub gerne an der deutschen Ostsee verbringen würden. Auf Platz 2 landete in der Befragung die Nordsee in Deutschland (36 Prozent). Jeweils etwas mehr als 30 Prozent der Befragten sprachen sich für Urlaub an der Adriaküste etwa in Italien und Kroatien, an der Ägäis zusammen mit dem Ionischen Meer oder in der Karibik aus. Mehrfachnennungen waren möglich. Ein knappes Drittel der Menschen gab an, aufgrund von Corona einen geplanten Urlaub am Meer stornieren oder verschieben zu müssen.
  • 6/4/20 10:52 AM
    Bahn-Kunden sollen von Mehrwertsteuersenkung profitieren
    Kunden der Deutschen Bahn sollen von der geplanten vorübergehenden Senkung der Mehrwertsteuer profitieren. "Wir prüfen mit Hochdruck, wie und in welcher Form wir die Mehrwertsteuersenkung an die Kunden weitergeben können", sagte DB-Vorstandsmitglied Ronald Pofalla. Dies sei keine Frage des "ob". Details ließ er jedoch offen.

    Die Bahn hatte zu Jahresbeginn die Fahrpreise im Fernverkehr gesenkt, nachdem es Erleichterungen bei der Mehrwertsteuer gegeben hatte. Die Senkung wurde eins zu eins auf die Fahrkartenpreise angerechnet. Zunächst hatte der Konzern aber auch erwogen, einen Teil des eingesparten Geldes in Angebotsverbesserungen zu investieren.

  • 6/4/20 10:35 AM
    Corona versetzt Mittel- und Südamerika in Ausnahmezustand
    Nachdem bereits am Vormittag durch die mexikanischen Behörden bekannt wurde, dass Mexiko innerhalb von 24 Stunden mit über 1.000 Corona-Toten eine neue Rekordzahl erreicht hat, hält die Pandemie auch andere Länder der Region in Atmen. In Chile wurde die Ausgangsbeschränkung in der Haupstadt Santiago um weitere drei Wochen verlängert. Peru rückt in der Gruppe der am schwersten von der Pandemie betroffenen Staaten weltweit immer weiter nach oben und liegt aktuell bereits dicht hinter Deutschland. In dem Andenstaat hat die örtliche Journalistengewerkschaft angegeben, dass mindestens 20 Reporter an dem neuartigen Coronavirus gestorben seien. Hinzukommend werden die lebenswichtigen Sauerstoffflaschen in den Krankenhäusern Perus knapp. Grund dafür sei, dass viele der Peruaner versuchen, die Flaschen für ihre Angehörigen zu kaufen.
  • 6/4/20 10:22 AM
    Maas erwartet Einigung auf Corona-Aufbauplan der EU
    Im Tauziehen um den EU-Aufbauplan nach der Corona-Krise hat sich der deutsche Außenminister Heiko Maas optimistisch gezeigt, dass bald eine Einigung erzielt werden könne. "Zuschüsse sind nach unserer Überzeugung der sinnvollste Weg in dieser besonderen Lage. Wir können uns aus dieser Krise nicht heraussparen, wir müssen herauswachsen", sagte Maas der italienischen Zeitung "La Repubblica". Sowohl die EU-Kommission als auch das Duo Berlin-Paris hatten Vorschläge gemacht für ein milliardenschweres Wiederaufbauprogramm. Darin spielen Zuschüsse jeweils eine große Rolle. Österreich, die Niederlande, Dänemark und Schweden haben allerdings Bedenken. Sie legten einen Gegenentwurf vor. Die sogenannten sparsamen Vier setzen auf Kredite.
  • 6/4/20 10:13 AM
    Von der Leyen: "Impfstoff muss in jeden Winkel der Welt kommen"
    Die Europäische Union stehe bei der Frage eines Corona-Impfstoffes in der Pflicht. Dieser Auffassung ist EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen . "In dieser Corona-Krise gilt es, gut sich zu koordinieren, aber vor allen Dingen auch miteinander Solidarität zu zeigen, füreinander zu sorgen", sagte von der Leyen vor einer internationalen Geberkonferenz. Die Europäische Kommission müsse einerseits für die europäischen Bürger sicherstellen, "dass wir einen Impfstoff nicht nur entwickeln, sondern der auch zugänglich ist". Gleichzeitig müsse aber auch an die Nachbarn gedacht werden wie beispielsweise Afrika oder den Westbalkan.
  • 6/4/20 10:10 AM
    Deutschland bildet mit drei weiteren EU-Ländern eine Impfstoff-Allianz
    Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande wollen nach Informationen des "Handelsblatts" im internationalen Wettbewerb bei der Suche nach einem Corona-Impfstoff gemeinsam vorgehen. Die vier EU-Staaten hätten sich auf Initiative der Bundesregierung zu einer Allianz im Rennen um Impfstoffe zusammengeschlossen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf ein gemeinsames Schreiben der Gesundheitsminister der vier Länder an die EU-Kommission. Es gehe darum, "das schnellste und bestmöglichste Ergebnis in den Verhandlungen mit Schlüsselakteuren der Pharmaindustrie zu erreichen."

    Den vier EU-Staaten gehe es nach eigenem Bekunden um eine faire Verteilung von Impfstoffen in der Welt. Sie wollten aber auch verhindern, dass die EU im geopolitischen Wettrennen um Corona-Impfungen gegen die USA und China verliert. Wie das "Handelsblatt" weiter unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, sprechen Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande bereits mit mehreren Pharmaunternehmen über staatliche Forschungsgelder und Abnahmegarantien.

  • 6/4/20 10:02 AM
    Kinderbonus kommt wahrscheinlich in drei Raten
    Die im Konjunkturpaket geplante Extrazahlung für Familien mit Kindern soll "aller Wahrscheinlichkeit nach" in drei Raten in Höhe von jeweils 100 Euro überwiesen werden. Das sagte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) am Mittag in Berlin. Nach ihren Angaben ist geplant, die Auszahlung über die monatliche Kindergeldzahlung abzuwickeln. "Dann würden auf dem Kontoauszug für die Kindergeldzahlung nicht die 204 Euro stehen, sondern über drei Monate 304 Euro." Wann genau der Kinderbonus ausgezahlt werden soll, bleibt zunächst unklar. Das werde aber in den nächsten Stunden oder Tagen geklärt, sagte Giffey.

    Im Video hören Sie das emotionale Statement des Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier.
  • 6/4/20 9:11 AM
    Fast 9000 Neuinfektionen in Russland
    Die Zahl der Virus-Infizierten in Russland steigt nach Angaben der Behörden um 8.831 auf 441.108. Am Vortag hatte es 8.536 neue Fälle gegeben. Derzeit sind in Russland 5.384 Menschen an dem Virus verstorben, 169 mehr als am Vortag. Experten warnen jedoch, dass es sich um geschönte Zahlen handle.
  • 6/4/20 8:41 AM
    Sommerurlaub in der Türkei? Reisewarnung für Drittstaaten könnte aufgehoben werden
    Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, sieht Chancen für deutsche Urlauber auf einen Sommerurlaub in der Türkei. Der CDU-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: «Wir setzen uns dafür ein, Reisewarnungen auch für Drittstaaten in den nächsten Wochen Schritt für Schritt zurücknehmen zu können. Wenn die Infektionszahlen niedrig sind und es hohe Sicherheitsstandards und Schutzvorkehrungen gibt, sehe ich keinen Grund dafür, eine Reisewarnung aufrechtzuerhalten.» Die Bundesregierung sei dazu auch mit der Türkei im Gespräch. «Unter den genannten Voraussetzungen sollte es möglich werden, dass deutsche Urlauber in diesem Sommer Urlaub in der Türkei machen können.» Eine weitere Bedingung sei, dass es entsprechende Flugverbindungen gebe. Einige Fluggesellschaften hätten dies bereits angekündigt.

  • 6/4/20 8:33 AM
    Corona-Konjunkturpaket: Söder schließt Verlängerung der Mehrwertsteuerreglung nicht aus
    CSU-Chef Markus Söder sieht mit dem 130 Milliarden Euro schweren Konjunkturpaket der Bundesregierung eine gute Chance für einen Aufschwung nach der Corona-Krise. «Ob es ein Wumms ist, weiß ich nicht. Es ist auf jeden Fall ein großer Schritt nach vorne», sagte Söder am Morgen in Berlin. Doch falls es im Herbst Corona-Rückschläge gebe oder sich die Wirtschaft nicht erhole, könne es laut Söder durchaus sein, dass man die Mehrwertsteuerregelung verlängern müsse. Der bayerische Ministerpräsident betonte: «Ziel muss sein, nach der Corona-Starre kein dauerhaftes Corona-Koma zu bekommen, sondern eben einen Aufschwung zu generieren.» Das Paket werde einen nachhaltigen Effekt haben, aber keine nachhaltige Belastung für kommende Generationen mit einem Rucksack voller Schulden.

  • 6/4/20 7:36 AM
    Covid-19 hat Brasilien weiter fest im Griff
    Seit Wochen kämpft Brasilien nun gegen das Corona-Virus an. Doch das Land kann der Lage einfach nicht Herr werden: Wieder verzeichnet das Land mehr als 28.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Die Zahl der Corona-Toten erhöht sich um 1.300 Todesfälle.
  • 6/4/20 7:30 AM
    China hebt Flugverbot für US-Airlines teilweise auf
    Im Luftverkehrsstreit zwischen den USA und China setzt Peking ein Zeichen des guten Willens. So steht nun fest, dass ausländische Fluggesellschaften ab dem 8. Juni wieder begrenzt Flüge in der Volksrepublik anbieten dürfen - und damit auch US-Airlines. Das teilte China am Morgen mit. Washington hatte aus Verärgerung über das derzeit geltende De-facto-Flugverbot für US-Airlines in China am Mittwoch chinesischen Airlines vorübergehend Flüge aus den und in die USA untersagt.
  • 6/4/20 7:09 AM
    Neue Ausbrüche: Nordmazedonien verhängt wieder Ausgangssperren
    Nach einem starken Anstieg neuer Infektionen mit dem Coronavirus hat Nordmazedonien erneut Ausgangssperren verhängt. In der Hauptstadt Skopje sowie in neun weiteren Städten darf von heute Abend 21 Uhr bis kommenden Montag 5 Uhr früh niemand seine Wohnung oder sein Haus verlassen. In allen anderen Teilen des Landes gilt eine nächtliche Ausgangssperre, wie Gesundheitsminister Venko Filipce am späten Mittwochabend bekanntgab.

    Die Behörden begründeten die Maßnahmen damit, dass in den letzten 24 Stunden 101 neue Corona-Fälle aufgetreten waren, allein 59 davon in Skopje. Am Tag zuvor waren es 76 Neuansteckungen. Der Anstieg erfolgte eine Woche, nachdem das kleine Balkanland seine Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelockert hatte. Unter anderem durften Cafés, Restaurants und Bars wieder öffnen.
  • 6/4/20 6:43 AM
    Nach Corona-Ausbruch - Lockdown in Göttingen
    Nach dem Corona-Ausbruch in Göttingen ist die Zahl der Infizierten nach Angaben der Stadt inzwischen auf 105 Personen gestiegen, 25 mehr als am Vortag. Infolgedessen hat die Stadt das öffentliche Leben in Teilen wieder eingeschränkt. Bereits seit gestern seien alle Schulen und Kindergärten bis vorerst Sonntag geschlossen worden. Seit heute sind in der Unistadt nun auch Mannschafts- und Kontaktsport in Vereinen für vorerst zwei Wochen verboten, weil viele der aktuell Infizierten Mannschaftssport betreiben. Außerdem wird ein Schwimmbad geschlossen.
  • 6/4/20 6:17 AM
    Flüge nach China bald wieder möglich
    Im Streit mit den USA über Passagierflüge in der Corona-Pandemie lockert China die Beschränkungen für ausländische Fluggesellschaften. Einen Tag nach dem Flugverbot der USA für alle Passagierflüge aus China ab 16. Juni, zeigte die chinesische Luftverkehrsbehörde am Donnerstag Entgegenkommen und erlaubte ausländischen Airlines mehr Flüge nach China. Seit März waren amerikanischen Fluggesellschaften praktisch alle Passagierflüge in die Volksrepublik unmöglich, obwohl chinesische Airlines weiter zwischen China und den USA mit Reisenden fliegen könnten.

  • 6/4/20 6:06 AM
    Mexiko überschreitet offiziell Marke von 100.000 Corona-Infektionen
    Die Zahl der Corona-Infektionen steigt in Mexiko mehr als 100.000 Fälle. Das Land ist nach Zahlen der Johns-Hopkins-Universität in den USA das 14. der Welt, das diese Marke überschritten hat - das vierte in Lateinamerika. Jedoch dürfte die Dunkelziffer der mit Covid-19 infizierten Personen deutlich höher liegen, da in Mexiko nur sehr wenig auf die Lungenkrankheit getestet wird. In der Statistik des Gesundheitsministeriums stieg die Zahl der Infektionen im Vergleich zum Vortag um 3.912 auf 101.238. Demnach starben inzwischen 11.728 der Erkrankten - eine Zunahme von 1.091 Todesfällen im Vergleich zum Vortag.
Tickaroo Live Blog Software