Die Corona-Krise

LIVE-TICKER Coronavirus - Niederländische Bürgermeister bitten Deutsche, an Pfingsten zuhause zu bleiben

29. Mai 2020 - 18:50 Uhr

Niederländische Grenzstädte befürchten große Menschenansammlungen

Normalerweise sind die deutschen Nachbarn gern gesehene Gäste. Angesichts der Gefahr durch das Coronavirus, haben die Bürgermeister der niederländischen Grenzorte haben ihre Nachbarn in Nordrhein-Westfalen gebeten, an Pfingsten zu Hause zu bleiben. "Wir vermissen Sie", so die Bürgermeister: "Wir bitten Sie aber jetzt von Nachbar zu Nachbar, nicht zu kommen, wenn es nicht wirklich notwendig ist."

Was in Deutschland in den einzelnen Bundesländern an Pfingsten erlaubt ist und was nicht, zeigen wir im Video.

Alle Infos zum Coronavirus können Sie hier nachlesen.​

+++ LIVE-TICKER +++

  • 5/29/20 5:51 PM
    Spahn: Leute, geht zum Arzt, wenn ihr krank seid!
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Menschen erneut dazu aufgerufen, auch während der Corona-Pandemie bei Beschwerden zum Arzt oder im Notfall ins Krankenhaus zu gehen. Die Zahl der Arztbesuche und Krankenhausbehandlungen sei drastisch zurückgegangen, sagte Spahn am Freitag bei "Bild live". "Viele Patientinnen und Patienten haben offenbar Angst, sich anzustecken", sagte Spahn. Die Angst sei unbegründet: «Praxen und Krankenhäuser haben sich auf die Corona-Patienten eingestellt.

  • 5/29/20 5:48 PM
    Robert Koch-Institut: R-Wert erneut gesunken
    Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach aktuellsten Angaben des Robert Koch-Instituts vom Donnerstag bei 0,61 (Datenstand 28.5. 0 Uhr; Dienstag 0,68). Das bedeutet, dass zehn Infizierte im Mittel etwa sechs weitere Personen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.
  • 5/29/20 5:22 PM
    Steigende Infektionszahlen: Israel denkt über neue Beschränkungen nach
    Nach einem ungewöhnlich starken Anstieg von Corona-Infektionen erwägt Israel die Wiedereinführung von Beschränkungen. Sollte der Trend bei den Neuinfektionen vor allem in Schulen anhalten, sei ein solche Maßnahme denkbar, teilt das Gesundheitsministerium mit. Die Zahl der positiven Tests stieg auf 101 am Freitag von vier am vergangenen Samstag. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu will sich am Samstag mit Ministern und Vertretern des Gesundheitssystems treffen, um über eine mögliche Schließung von bestimmten Schulklassen zu beraten. In dem Land hatte es zuletzt einige Lockerungen gegeben. Mitte Mai hatte Israel mit der Öffnung der Schulen begonnen.
  • 5/29/20 5:04 PM
    Nach Massenansteckung mit Corona: Lokal im Kreis Leer bleibt vorerst geschlossen
    Nach zahlreichen Infektionen mit dem Coronavirus nach der Wiedereröffnung eines Restaurants im Kreis Leer bleibt das Lokal vorerst geschlossen. Entsprechende Medienberichte bestätigte am Freitag der Anwalt des Wirts. Einem Bericht der "Ostfriesenzeitung" zufolge will der Wirt den Betrieb nicht mehr alleine weiterführen, sondern innerhalb einer Gesellschaft, die gerade gegründet werde. Sobald diese notariell beurkundet sei, werde in deren Namen eine neue Genehmigung beantragt. Er rechne damit, dass das Lokal mit der Gesellschaft als Betreiber wieder öffnen werde.

    Am Donnerstag war bekannt geworden, dass der Wirt seine Lizenz abgegeben hatte. Die Gemeinde hatte die Genehmigung für den Betrieb zunächst "unter Vorbehalt" erteilt. Der Wirt sollte allerdings noch Unterlagen wie Führungszeugnis und Gewerberegisterauszug nachreichen. Nachdem die Unterlagen vollständig vorlagen, wollte die Behörde die Genehmigung zurückziehen, weil sie nicht den Anforderungen entsprachen. Dem kam der Restaurantbeteiber zuvor, indem er die Lizenz selbst abgab und das Lokal schloss.

    Mehrere Dutzend Menschen hatten sich im Zusammenhang mit einer Veranstaltung zur Eröffnung der Gaststätte in Moormerland mit dem neuen Coronavirus infiziert. Der Betreiber betonte stets, es seien alle Schutzmaßnahmen eingehalten worden.
  • 5/29/20 4:43 PM
    Spanien führt in der Corona-Krise ein Grundeinkommen ein
    In Spanien wird es für arme Familien erstmals ein monatliches "Grundeinkommen" geben. Das beschloss die Regierung von Ministerpräsident Pedro Sánchez unter dem Eindruck wachsender sozialer Not durch die Corona-Krise. Allerdings war das Vorhaben bereits Teil der Koalitionsvereinbarungen zwischen dem sozialistischen Regierungschef und seinem Partner Pablo Iglesias vom Linksbündnis Unidas Podemos.

    Die neue Regelung gilt vom 1. Juni an. Die Regierung geht davon aus, dass insgesamt 850.000 Haushalte Anspruch auf die staatlichen Hilfen haben werden. Das entspricht etwa 2,3 Millionen der etwa 50 Millionen Einwohner Spaniens, davon 30 Prozent Kinder und Jugendliche. Etwa 16 Prozent sind Alleinerziehende - zu 90 Prozent Frauen. Die Hilfen betragen monatlich zwischen 460 und 1000 Euro, je nach Zusammensetzung und Größe des Haushalts. Anspruchsberechtigt sind in der Regel Personen zwischen 23 und 65 Jahren, die seit mindestens drei Jahren einen selbstständigen Haushalt führen, mindestens ein Jahr sozialversicherungspflichtig waren und deren Einkommen pro Person im Haushalt unter 230 Euro im Monat liegt. Die Kosten werden auf jährlich mindestens drei Milliarden Euro geschätzt.
  • 5/29/20 4:23 PM
    Schweiz: Mit Corona infiziertes Baby gestorben
    In der Schweiz ist ein Baby gestorben, das mit dem Coronavirus infiziert war, wie das Bundesamt für Gesundheit mitteilte. Der Säugling aus dem Kanton Aargau soll sich in Mazedonien mit dem Virus infiziert haben, schrieb die „Argauer Zeitung“. Es wurde zur Behandlung nach Zürich gebracht, doch auch dort konnten die Ärzte das Leben des Kindes nicht retten. Die genaue Todesursache und ob das Kind unter einer Vorerkrankung litt, ist noch unklar. Der Sender SRF berichtete, dass das Baby mit einer schweren Hirnentzündung ins Krankenhaus gekommen sei.

  • 5/29/20 4:06 PM
    Österreich lockert Maskenpflicht
    Österreich gibt angesichts niedriger Corona- Infektionszahlen Mitte Juni die Maskenpflicht weitgehend auf. Wenn die Grenzen zu Deutschland und anderen Nachbarländern am 15. Juni wieder geöffnet werden, muss in der Öffentlichkeit bis auf wenige Ausnahmen auch kein Mund-Nasen-Schutz mehr getragen werden. Dies gab Bundeskanzler Sebastian Kurz bekannt. Innerhalb von 24 Stunden gab es nach Regierungsangaben lediglich 27 Neuinfektionen in Österreich.

    Masken müssen ab 15. Juni nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Apotheken, Praxen und Kliniken aufgesetzt werden. Ebenso sei dies bei Mitarbeitern im Dienstleistungsgewerbe nötig, wo der Mindestabstand von einem Meter nicht immer eingehalten werden könne, sagte Kurz. Als Beispiele nannte er Friseure und die Gastronomie. Österreich hatte als eines der ersten Länder in Europa Anfang April die Maskenpflicht eingeführt.

  • 5/29/20 3:46 PM
    Aus Angst vor Corona: Zusätzliche Crew hält sich für Flug zur Raumstation ISS bereit
    Aus Angst vor einem Ausbruch von Corona unter den den Raumfahrern halten die Russen für den nächsten Start im Oktober erstmals auch eine dritte Besatzung für den Notfall vor. Für den Flug zur Raumstation ISS gebe es nun eine zusätzliche Ersatzcrew, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos in Moskau mit. Normalerweise wird für je einen Raumfahrer ein zweiter vorgehalten, der etwa im Krankheitsfall auch kurzfristig einspringen kann.

  • 5/29/20 3:17 PM
    Niederländische Bürgermeister bitten Deutsche, zuhause zu bleiben
    Die Bürgermeister der niederländischen Grenzorte haben ihre Nachbarn in Nordrhein-Westfalen freundlich gebeten, an Pfingsten zu Hause zu bleiben. Die Sorge sei groß, dass sich das Corona-Virus durch große Menschenansammlungen schnell verbreiten werde, schrieb der Venloer Bürgermeister Antoin Scholten in einem Offenen Brief im Namen aller 15 Bürgermeister der südlichen Region der Niederlande. Normalerweise seien die Deutschen sehr geschätzte Gäste. "Wir vermissen Sie", so die Bürgermeister: "Wir bitten Sie aber jetzt von Nachbar zu Nachbar, nicht zu kommen, wenn es nicht wirklich notwendig ist."

    Scholten lobte die deutschen Nachbarn auch, dass sie zu Himmelfahrt nicht massenhaft zum Shoppen in die Region Limburg gekommen seien: "Wir hoffen, dass Sie noch eine Weile durchhalten können." Die Behörden fürchten vor allem, dass es in den Einkaufsstraßen etwa in Venlo zu voll wird - oder dass lange Warteschlangen vor dem Designer Outlet in Roermond entstehen.

  • 5/29/20 3:16 PM
    Louvre in Paris soll am 6. Juli wieder öffnen
    Der Pariser Louvre soll nach der Corona-Zwangspause ab 6. Juli, einem Montag, wieder zu besichtigen sein. Man arbeite an der Wiedereröffnung des Museums, verkündete die Einrichtung am Freitag. Man hoffe, dass die Franzosen, bald auch die Europäer und alle Besucher den Weg zurück ins Museum finden, erklärte der Louvre-Direktor Jean-Luc Martinez. Ästhetische Erfahrungen und Begegnungen seien wichtig, so der Kunsthistoriker. Die Wiedereröffnung unterliegt strengen Sicherheitsvorkehrungen, zu denen auch das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes gehört.

  • 5/29/20 2:55 PM
    105 Neuinfektionen in NRW an einem Tag
    In Nordrhein-Westfalen sind innerhalb eines Tages 105 Neuinfektionen mit dem Coronavirus dazugekommen. Wie das NRW-Gesundheitsministerium mitteilte, stieg die Gesamtzahl aller nachgewiesenen Infektionen seit Beginn der Pandemie auf 37.784. Davon seien 33.699 wieder genesen. Die Zahl der Toten erhöhte sich im Vergleich zu den Angaben vom Donnerstag leicht um 6 auf 1.587.
  • 5/29/20 2:40 PM
    Nationalbibliothek in Wien schickt Bücher in Corona-Quarantäne
    Die österreichische Nationalbibliothek in Wien öffnet am Tag nach Pfingsten wieder ihre Lesesäle. Dort gelesene oder ausgeliehene Bücher kommen nach Gebrauch für mindestens 24 Stunden in die Corona-Quarantäne in einen geschlossenen Raum. "Zeit ist für Papiere oder Einbände ein hervorragendes Desinfektionsmittel und aus konservatorischer Sicht chemischen Behandlungen vorzuziehen", teilte die Bibliothek mit.
  • 5/29/20 2:36 PM
    Staat fördert Produktion von hochwertigen Schutzmasken
    Das Bundeswirtschaftsministerium weitet die Förderung zur Produktion von Schutzmasken aus. Die neue Richtlinie solle am Montag in Kraft treten. "Mit dem Förderprogramm geben wir wichtige Investitionsanreize für den Mittelstand, um mit neuen innovativen Anlagen und Produkten wettbewerbsfähige Produktionskapazitäten in Deutschland aufzubauen", sagt Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Europa solle in diesem Bereich unabhängiger von Importen werden. Konkret werden Investitionen in Anlagen zur Herstellung hochwertiger Schutzmasken mit bis zu 50 Prozent gefördert.
  • 5/29/20 2:10 PM
    Auch Virologe Hendrik Streeck erhielt Droh-Päckchen
    Der Bonner Virologe Hendrik Streeck hat offenbar das gleiche Drohschreiben erhalten wie bereits sein Kollege Christian Drosten und der Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach. "Ich habe auch Flüssigkeiten geschickt bekommen, auf denen stand, dass ich sie doch trinken solle, damit ich immun werde", sagte Streeck der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Freitag). "Ich habe das jetzt nicht als Morddrohung verstanden. Ich habe das einem Kollegen gegeben und ihn gebeten, das Päckchen unter Überdruck zu zerstören. Dann war die Sache für mich auch erledigt." Bei dem Hass ihm und anderen Experten gegenüber ginge es letzten Endes um Angst, betonte Streeck. "Die einen haben Angst vor dem Virus, die anderen vor dem Verlust der Existenz. Das kann noch sehr viel emotionaler werden. Da müssen wir wirklich aufpassen."
  • 5/29/20 2:06 PM
    Wiener Riesenrad dreht sich wieder
    Ein Wahrzeichen von Wien, das Riesenrad im Prater, dreht sich wieder. Es war wegen der Corona-Pandemie erstmals seit mehr als 70 Jahren gestoppt worden. Bürgermeister Michael Ludwig drückte den Startknopf. Gäste aus Deutschland und anderen Nachbarländern können ab 15. Juni wieder nach Wien reisen. Geschäfte, Lokale und Museen sind bereits seit einigen Tagen wieder auf. Das Riesenrad wurde zum 50-jährigen Thronjubiläum von Kaiser Franz Joseph I. gebaut und startete am 21. Juni 1897 den Betrieb. Es war seinerzeit mit 64,75 Metern das höchste seiner Art.
  • 5/29/20 2:01 PM
    Duisburg: Corona-Kontrolle eskaliert - fünf Polizisten verletzt
    Bei einer aus dem Ruder gelaufenen Kontrolle der Corona-Beschränkungen in Duisburg sind am Donnerstagabend fünf Polizisten verletzt worden. Drei von ihnen sind vorerst dienstunfähig, wie die Polizei am Freitag berichtete. Vor einem Lokal hatten mehrere Männer an einem Tisch gesessen und dabei laut Polizei den Mindestabstand nicht eingehalten. Als ein 22-Jähriger sich weigerte, seinen Ausweis zu zeigen, entwickelte sich ein Gerangel. Dabei soll ein 24-Jähriger einem Beamten von hinten mit der Faust gegen den Kopf geschlagen haben.

    Die Beamten riefen Verstärkung. Am Ende waren 14 Polizeifahrzeuge vor Ort, darunter auch Mannschaftswagen der Bereitschaftspolizei. Bis zu 120 Schaulustige verfolgten laut Polizei den Einsatz. 25 von ihnen hätten dabei durch Drohgebärden, Distanzunterschreitungen und Beleidigungen gestört. Drei Männer kamen schließlich zur Beruhigung in Gewahrsam. Ermittelt wird unter anderem wegen Widerstandes und eines tätlichen Angriffs.

  • 5/29/20 12:39 PM
    Söder wird für Kampf gegen Corona bedroht
    Für seinen politischen Kurs im Kampf gegen das Corona-Virus wurde CSU-Chef Markus Söder bereits persönlich bedroht und angefeindet. "Hass und Hetze nehmen zu", schrieb der bayerische Ministerpräsident am Freitag beim Kurznachrichtendienst Twitter und postete dazu das Foto eines an ihn andressierten Briefumschlags samt Inhalt. Neben einem kleinen Reagenzglas liegt ein Zettel auf dem "2019-nCoV" "positiv» steht und auf einem zweiten Zettel der Satz "trink das - dann wirst du immun".

    Söder verwies in seiner Mitteilung auf ähnliche Drohungen gegen den Virologen Christian Drosten und den SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach: "Auch ich erhielt am 25.5. so einen Umschlag. Verschwörungstheoretiker schüren ein gefährliches Klima. Das dürfen wir nicht zulassen. Die Politik muss Haltung zeigen und die Stimme der Vernunft sein."

  • 5/29/20 12:16 PM
    Dänemark öffnet Grenzen für deutsche Touristen
    Dänemark öffnet seine in der Corona-Krise geschlossenen Grenzen ab dem 15. Juni wieder für Touristen aus Deutschland, Norwegen und Island. Das gab Ministerpräsidentin Mette Frederiksen am Freitag in Kopenhagen bekannt.

  • 5/29/20 11:36 AM
    Entwickler deutscher Corona-App präsentieren Demoversion
    Die Entwickler der deutschen Corona-App zur Eindämmung der Pandemie stellen erstmals eine Demo-Version der Anwendung vor. Noch am Abend würden unter anderem der Start-Bildschirm und weitere Seiten auf der Open-Source-Plattform Github veröffentlicht, kündigte ein Sprecher von T-Systems am Freitag gegenüber Reuters an. Zuvor konnten bereits Regierungsvertreter Einblick nehmen. Die barrierefreie App werde zunächst auf Deutsch und Englisch verfügbar sein und neben dem Status der Risikoermittlung auch Verhaltenstipps geben. "Diese App kann nicht viel. Unser Ziel ist es, mit minimal wenigen Daten Infektionsketten zu durchbrechen", sagte der Sprecher.

    Die Deutsche-Telekom-Tochter arbeitet seit Ende April gemeinsam mit dem Walldorfer Softwareanbieter SAP an der App zur Kontakteverfolgung von Covid-19-Infizierten. Mitte Juni und damit vor Beginn der Sommerferien in Deutschland soll die App dann der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Ursprünglich sollte eine solche App in der Bundesrepublik ähnlich wie in Österreich bereits im April auf den Markt kommen.

    • Die Deutsche-Telekom-Tochter arbeitet seit Ende April gemeinsam mit dem Walldorfer Softwareanbieter SAP an der App zur Kontakteverfolgung von Covid-19-Infizierten. Reuters Die Deutsche-Telekom-Tochter arbeitet seit Ende April gemeinsam mit dem Walldorfer Softwareanbieter SAP an der App zur Kontakteverfolgung von Covid-19-Infizierten.
  • 5/29/20 11:12 AM
    Wieder mehr Flüge am Frankfurter Flughafen
    Am Frankfurter Flughafen wächst langsam wieder das Angebot von Flügen. Nach dem fast vollständigen Rückgang in der Corona-Krise sollen in der ersten Juni-Woche bereits wieder 45 Ziele in Europa und 28 außerhalb des Kontinents angeflogen werden, wie aus einem am Freitag veröffentlichten Flugplan des Betreibers Fraport hervorgeht. Das entspricht rund 26 000 Sitzplätzen pro Tag und damit einem runden Zehntel des Vorjahresniveaus. Die Abfertigungsprozesse bleiben zunächst im Terminal 1 konzentriert. Fraport rechnet für die kommenden Wochen mit einem weiteren Ausbau des Angebots. Am häufigsten wird Frankfurt derzeit mit den Großstädten Amsterdam, London, Berlin und Hamburg verbunden.
  • 5/29/20 11:02 AM
    Polen: Fußballspiele wieder mit Fans im Stadion
    In Polen können Fußballfans ab dem 19. Juni ihre Mannschaften bei Spielen wieder im Stadion anfeuern. Zur Eindämmung des Coronavirus dürften aber nur 25 Prozent der Stadionkapazität genutzt werden, sagt Ministerpräsident Mateusz Morawiecki. Der polnische Fußball-Verband und die 1. Liga hätten sich auf den Termin verständigt. Damit habe man genug Zeit für die Vorbereitungen, um die Zeit der Geisterspiele zu beenden.

  • 5/29/20 10:59 AM
    Städte- und Gemeindebund offen für Schule im Vereinsheim
    Der Deutsche Städte- und Gemeindebund steht der Idee, Unterricht nach den Sommerferien auch außerhalb von Schulgebäuden durchzuführen, offen gegenüber. Auch im neuen Schuljahr werde Schulbetrieb nicht überall im Regelbetrieb stattfinden können, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der Deutschen Presse-Agentur. Um Infektionen zu vermeiden, müssten in den Schulen so weit wie möglich die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. „Es kann je nach Situation vor Ort durchaus Sinn machen, einen Teil des Schulbetriebs in größeren Räumen von Vereinen oder anderen Einrichtungen stattfinden zu lassen.“ Die Ferien sollten genutzt werden, die Räume in Bezug auf Belüftung, Sanitäreinrichtungen und weitere Hygieneanforderungen zu optimieren.

    Der Vorsitzende des Bundeselternrats, Stephan Wassmuth, hatte in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe gefordert, für die Zeit nach den Sommerferien mehr Räumlichkeiten für den Unterricht zu organisieren. Er sprach sich dafür aus, auch Vereinshäuser, kommunale Veranstaltungsräume oder Tagungszentren zu nutzen.

  • 5/29/20 10:55 AM
    Gebauer: Möglichst viel Präsenzunterricht nach Sommerferien
    NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer will Schülern nach den Sommerferien wieder möglichst viel Unterricht in den Klassenräumen ermöglichen. Ihr Ziel sei es, dann „in einen regulären Schulbetrieb mit möglichst viel Präsenzunterricht zurückzukehren“, sagte die FDP-Politikerin dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Das Ministerium sei mit allen Akteuren - Lehrern, Eltern, Schülern, Schulleitungen und -trägern und auch Gewerkschaften im Gespräch, „um diese Kraftanstrengung in gemeinsamer Verantwortung auf den Weg zu bringen“.

  • 5/29/20 10:38 AM
    UKE-Studie untersucht Folgen der Corona-Krise auf Psyche von Kindern
    Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf (UKE) untersuchen in einer neuen Studie die Folgen der Corona-Pandemie auf die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Wie das UKE mitteilte, sollen im Zentrum der Befragung zu diesem Thema erstmals bundesweit die Kinder und Jugendlichen selbst stehen. Die Ergebnisse der sogenannten COPSY-Studie sollen in etwa sechs Wochen vorliegen und Handlungsempfehlungen für die Prävention liefern.

    "Wir vermuten, dass die Herausforderungen der Pandemie und die damit einhergehenden Veränderungen im sozialen Leben zu einer geminderten gesundheitsbezogenen Lebensqualität sowie zu einem erhöhten Risiko für psychische Auffälligkeiten führen", sagte die Leiterin der Studie, Prof. Ulrike Ravens-Sieberer. "Erste internationale Studien weisen darauf hin, dass Depressionen, Angststörungen und Stress unter den Heranwachsenden in der Krise zunehmen." Die COPSY-Studie solle zeigen, ob dies auch in Deutschland der Fall sei. "Außerdem wollen wir Faktoren finden, die die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in dieser Krisensituation positiv beeinflussen", sagte die Expertin weiter.

    Insgesamt werden online 1000 Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren sowie 1500 Eltern dieser Kinder befragt. Zusätzlich sollen in Kürze in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsbehörde repräsentativ 1500 Hamburger Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren sowie deren Eltern online befragt werden.

  • 5/29/20 10:36 AM
    Virologe Drosten: Keine "gleichförmige Ausbreitung" des Coronavirus
    Der Virologe Christian Drosten hat die Bedeutung von sogenannten Superspreadern für die Verbreitung des Coronavirus betont. "Wir haben wenige Leute, die viele andere Menschen infizieren", sagte er in einem Interview mit dem "Spiegel". "Ein solches Infektionsgeschehen kann man besser kontrollieren als eine gleichförmige Ausbreitung unterm Radar, wie wir das am Anfang angenommen haben."

    Es sei relativ klar, dass es einen gewissen Temperatureffekt gebe, sagte Drosten zudem. "Wahrscheinlich entsteht er durch das Zusammensein in geschlossenen Räumen im Winter." Im Sommer könnte es die Chance geben, die Testlogik neu zu planen und Richtlinien darauf abzustimmen, sagte der Chef-Virologe der Berliner Charité weiter.

    Drosten plädierte dafür, dass bei einem Ausbruch sämtliche Kontaktpersonen auch ohne Test in Quarantäne kommen. Statt 14 Tage sei bereits eine Woche ausreichend. "Die Inkubationszeit und die Zeit, in der man ansteckend ist, das alles ist nämlich deutlich kürzer als anfangs gedacht."

    Er verlasse sich darauf, dass es bis nächstes Frühjahr einen Impfstoff gebe. "Das läuft in Deutschland ein bisschen im Hintergrund, aber wir sind auf einem extrem guten Weg bei der Impfung."

    • Virologe Christian Drosten Virologe Christian Drosten
  • 5/29/20 9:57 AM
    Große Freizeitparks öffnen unter Hygieneauflagen
    Die zwei größten Freizeitparks in NRW - das Phantasialand und der Moviepark in Bottrop – haben nach der Corona-Zwangspause wieder geöffnet. Unter strengen Hygienekonzepten darf allerdings nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern in die Freizeitparks eingelassen werden. Jeder Besucher muss mindestens eine, am besten aber zwei Masken dabei haben und sich ausnahmslos an die Abstandsregeln halten, wie die Freizeitparks auf ihren Internetseiten mitteilen. Laut Corona-Schutzverordnung durften Freizeitparks seit dem 11. Mai öffnen. Sie arbeiteten aber noch ihre Hygienekonzepte mit den zuständigen Behörden aus.

  • 5/29/20 9:40 AM
    Virologe Streeck: „Sehr viel mehr auf Großevents fokussieren“
    Großveranstaltungen wie die Karnevalssitzung in Gangelt spielen nach Einschätzung des Bonner Virologen Hendrik Streeck eine wesentliche Rolle bei der Verbreitung des Coronavirus. Er gehe davon aus, „dass wir uns sehr viel mehr auf diese Großevents fokussieren müssen“, sagte der Autor der sogenannten „Heinsberg-Studie“ dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Die zu unterbinden scheint am ehesten was gebracht zu haben.“ Auf die Frage, wie zuversichtlich er sei, dass es je einen Impfstoff geben werde, antwortete Streeck: „Jede Vorhersage für einen Impfstoff ist nicht seriös. Es gibt bislang gegen kein Coronavirus einen Impfstoff. Gegen HIV wurden schon über 500 Impfstoffe konstruiert, wenige auf Effektivität getestet, aber keiner hat funktioniert.“ Es sei deshalb ratsam, sich darauf einzustellen, dass das Virus bleiben werde. Er glaube nicht, dass wir Herbst eine zweite Welle sehen, die „uns regelrecht überschwemmt und überfordert.“

  • 5/29/20 9:04 AM
    Ansturm auf Wohnmobil-Vermieter
    Der Sommer naht und die Corona-Krise verunsichert viele. Vor allem Flugreisen und Urlaub im Ausland scheinen schlicht zu risikoreich. Aber daheim bleiben wollen viele eben auch nicht, wie eine Umfrage des Bayrischen Zentrums für Tourismus zeigt. Vor allem Camping-Urlaub im Wohnmobil scheint für viele eine Alternative zu sein. Laut einem ADAC-Sprecher haben sich im Mai die Suchanfragen im Vergleich zum Vorjahr vervierfacht und den üblicherweise buchungsstärksten Monat Januar auf den zweiten Platz verdrängt.

    Es ist mittlerweile vielen bewusst, dass ein Wohnmobilurlaub in Deutschland zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Urlaubsarten mit sich bringt: Die individuelle Anreise mit dem Wohnmobil minimiert das Ansteckungsrisiko, als Selbstversorger muss man weder öffentliche Buffets noch Sanitäranlagen mit Fremden teilen und Naturnähe und großzügige Parzellen auf Campingplätzen erlauben es Abstand zu halten.
  • 5/29/20 8:44 AM
    Schwimmbäder im Saarland dürfen am 8. Juni wieder öffnen
    Die wegen der Corona-Krise geschlossenen Freibäder und Hallenbäder im Saarland dürfen vom 8. Juni an wieder unter Auflagen öffnen. Das teilte die Landesregierung am Freitag in Saarbrücken mit. Auch der Kita-Regelbetrieb soll zum selben Datum wieder losgehen, allerdings weiterhin mit Einschränkungen.

  • 5/29/20 8:31 AM
    Laut Umfrage wollen viele 2020 auf Sommerurlaub verzichten
    Mehr als ein Drittel der Menschen in Deutschland will laut dem ZDF-Politbarometer in diesem Jahr nicht in Urlaub fahren. Nach den am Freitag veröffentlichten Zahlen gaben 37 Prozent der Befragten an, keinen Urlaub zu machen. Etwas weniger als ein Drittel (31 Prozent) möchte in den Urlaub fahren, will den in diesem Jahr aber in Deutschland verbringen. Nur gut jeder Zehnte (13 Prozent) plant den Sommerurlaub im europäischen Ausland. 18 von 100 Menschen sind noch unentschieden.

    • Wenn überhaupt Urlaub, dann in Deutschland - So sieht die Ferienplanung bei vielen im Sommer aus. dpa Wenn überhaupt Urlaub, dann in Deutschland - So sieht die Ferienplanung bei vielen im Sommer aus.
  • 5/29/20 8:19 AM
    Corona-Spucker mit voller Härte bestrafen
    Bundesweit berichten Polizistinnen und Polizisten seit Beginn der Corona-Pandemie von Spuckattacken. Nun fordert Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul, solche Angriffe strafrechtlich nicht mehr nur als Beleidigung, sondern als Körperverletzung zu behandeln. Dazu erklärt der Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thorsten Frei: "Wer einen Polizisten anspuckt, der spuckt auch auf unseren Rechtsstaat."
    Bereits vor Ausbruch der Covid-19-Pandemie hätten derart widerwärtige Attacken auf die Vertreter des Staates von einer weitreichenden Verachtung für die demokratische Gesellschaft und Werte-Ordnung gezeugt. Nun käme aber noch das Infektionsrisiko hinzu: "Hier wird bewusst die Gefahr einer schweren Erkrankung in Kauf genommen. Das Spucken wird zur Waffe", so Frei.

  • 5/29/20 8:15 AM
    Steinmeier bedankt sich bei allen hilfsbereiten Nachbarn
    Angesichts der Corona-Krise hat sich gezeigt, wie wichtig gute Nachbarschaft ist. Das betonte auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der am „Tag der Nachbarn“ am Vormittag eine Berliner Nachbarschaft besuchte. „Wir sind unterwegs auch um Danke zu sagen, bei Menschen, die in Kleinem großes geleistet haben“, so der Bundespräsident.

  • 5/29/20 7:44 AM
    Heimische Fledermäuse keine Corona-Überträger
    Niedersachsens Landesbetrieb für Naturschutz (NLWKN) hat an den strengen Schutz heimischer Fledermäuse erinnert. Zwar gebe es jahrhundertealte Vorurteile, die in der Corona-Pandemie weiter genährt würden. „Die in Deutschland vorkommenden Fledermausarten sind aber keine Überträger des Coronavirus Sars-CoV-2“, sagte die Fledermausexpertin des NLWKN, Melina Heinrich, laut einer Mitteilung vom Freitag. Der Ursprung des Virus sei weiter ungeklärt. Fledermäuse aus Angst vor dem Coronavirus zu bekämpfen, entbehre jeder Grundlage. Schon das Stören von Fledermäusen sowie die Beschädigung oder Zerstörung ihrer Quartiere sei eine Straftat.

    • Fledermäuse haben nicht erst seit Corona mit Vorteilen zu kämpfen. dpa Fledermäuse haben nicht erst seit Corona mit Vorteilen zu kämpfen.
  • 5/29/20 7:38 AM
    Französische Lösung: Sonnenbaden in Parzellen
    Der erste Strand in Frankreich hat erste praktische Maßnahmen für das sozial-distanzierte Sonnenbad eingeführt. Damit der Mindestabstand gewährt wird, liegen Sonnenanbeter am Strand von La Grande Motte in der Nähe von Montpellier in ihren eigenen Parzellen. Alles fein säuberlich abgesteckt und von 9:30 bis 12:30 Uhr sowie 14 bis 17:30 Uhr reservierbar.

    • Sonnenbad in Corona-Zeiten dpa Sonnenbad in Corona-Zeiten
    • Irrgarten am Strand? Nein, so sonnt man sich jetzt in Frankreich. dpa Irrgarten am Strand? Nein, so sonnt man sich jetzt in Frankreich.
  • 5/29/20 7:13 AM
    Brasilien: Drastischer Anstieg der Corona-Fälle
    Brasilien hat innerhalb von nur einem Tag 26.417 neue Infizierungen mit dem Coronavirus registriert. Das sei der höchste Anstieg innerhalb von 24 Stunden seit Beginn der Covid-19-Pandemie, teilte das Gesundheitsministerium in Brasília am Donnerstag mit. Damit stieg die Gesamtzahl der Infizierten in dem mit 210 Millionen Einwohnern größten Land Lateinamerikas auf 438.238. Mindestens 26.754 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus bislang gestorben.
  • 5/29/20 7:02 AM
    20 Corona-Fälle in Zusammenhang mit Pfingstgemeinde in Bremerhaven
    Im Zusammenhang mit einer Pfingstgemeinde in Bremerhaven haben sich mindestens 20 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. "Das Ausbruchsgeschehen wird weiter ermittelt", sagte ein Sprecher der Bremer Gesundheitssenatorin am Freitagmorgen. Zuvor hatte die "Nordsee-Zeitung" darüber berichtet. Dem Sprecher zufolge ist eine Glaubensgemeinschaft in einem Grenzgebiet von Bremerhaven und dem Landkreis Cuxhaven betroffen, sodass ein Teil der Fälle statistisch zu Niedersachsen gerechnet werde. Wie viele Menschen in Quarantäne sind, sagte er nicht.

    Bereits am Dienstag hatte der Magistrat der Stadt Bremerhaven auf den Ausbruch mit damals mindestens fünf neuen Fällen hingewiesen. Es sei von einem begrenzten Geschehen «im sozialen und familiären Kontext» auszugehen, hieß es in einer Mitteilung. Am Freitag kündigte ein Sprecher des Magistrats weitere Informationen im Laufe des Tages an.

  • 5/29/20 6:55 AM
    David Guetta lädt Fans erneut zur virtuellen Dachparty
    Im April feierte David Guetta eine virtuelle Dachparty in Miami und sammelte Geld für Corona-Hilfsmaßnahmen - an diesem Wochenende möchte der französische Star-DJ in New York nachlegen. Schauplatz diesen Samstag ab 19 Uhr: "Ein ikonischer Ort, der noch geheim ist", wie der 52-Jährige dem Sender CNN verriet. Fans können sich das DJ-Set "United At Home" live über die Social-Media-Kanäle anschauen. Via Zoom möchte der Musiker mit ihnen interagieren. Neben bekannten Hits wolle er auch neue Musik spielen.

    Bei der Dachparty in Miami sammelte Guetta eigenen Angaben zufolge rund 750 000 Dollar. Der DJ lieferte spektakuläre Bilder: Fans tanzten auf den Balkonen der angrenzenden Hochhaustürme oder schauten von Booten aus zu. Prominente wurden zugeschaltet, darunter die Fußballer Olivier Giroud und Robert Pires sowie Box-Olympiasiegerin Estelle Yoka Mossely. Zur Corona-Pandemie sagte Guetta: "Wir werden das alle zusammen durchstehen. Das ist ein Moment, der zeigt, wie sehr die Welt vereint werden muss."

    • David Guetta bei Dach-Spendenparty in Miami im April David Guetta bei Dach-Spendenparty in Miami im April
  • 5/29/20 6:33 AM
    Deutsche Einzelhändler mit größtem Umsatzminus seit 2007
    Die deutschen Einzelhändler haben im April wegen der Geschäftsschließungen infolge der Corona-Krise die stärksten Einbußen seit 2007 erlitten. Ihr Umsatz sank um 5,1 Prozent zum März, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Dies sei "der stärkste Umsatzrückgang gegenüber einem Vormonat seit dem Januar 2007". Preisbereinigt (real) fiel das Minus mit 5,3 Prozent noch etwas stärker aus. Von Reuters befragte Ökonomen hatten hier allerdings einen wesentlich stärkeren Einbruch von 12,0 Prozent erwartet.

    Den größten seit 1994 gemessenen Umsatzeinbruch verzeichnete der Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren: Er zählte 70,9 Prozent weniger in den Kassen als im April 2019. Der sonstige Einzelhandel mit Waren verschiedener Art - wozu etwa Waren- und Kaufhäuser gehören - büßte 39,8 Prozent ein.

    Auf der anderen Seite wuchs der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren um 9,5 Prozent zum Vorjahresmonat. Dabei zog der Umsatz bei den Supermärkten, Warenhäusern und Verbrauchermärkten um 11,5 Prozent an. Getoppt wurde das noch vom Internet- und Versandhandel, der ein Umsatzplus von 24,2 Prozent schaffte.
  • 5/29/20 5:58 AM
    ADAC warnt vor Staus an Pfingsten
    Der ADAC warnt Norddeutschlands Autofahrer vor zum Teil langen Staus am Pfingstwochenende. Trotz weiter bestehender Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie könne es ab Freitagnachmittag im Großraum Hamburg sowie auf den Fernstraßen von und zur Küste zu Behinderungen kommen. Dazu zählen auch die Ostseeautobahn A1 Hamburg - Lübeck und die A7 Hamburg - Flensburg.

    Autofahrer müssen damit rechnen, dass sie am Pfingstwochenende auf Lkw treffen. Das sonst übliche Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lkw ist während der Corona-Pandemie ausgesetzt.

    Für die nordfriesischen Inseln und Halligen der Nordsee sowie für St. Peter-Ording gilt über Pfingsten vom 30. Mai 6 Uhr bis 1. Juni 20 Uhr ein Betretungsverbot für Tagesgäste.

    Die Grenzen zu Dänemark sind für Touristen bis mindesten Sonntag geschlossen. Einreisen sind ohne wichtigen Grund nicht möglich.

  • 5/29/20 5:49 AM
    Japanische Kunstflugstaffel bedankt sich bei Ärzten für Corona-Kampf
    „Hochachtung und Dank“ - Mit einer kleinen Showeinlage über Tokio hat sich die Kunstflugstaffel der japanischen Selbstverteidigungsstreitkräfte beim medizinischen Personal für seinen Einsatz gegen die Corona-Pandemie bedankt. Bei wolkenlosem Himmel und strahlender Sonne donnerte die „Blue Impulse“ genannte Staffel am Freitag hoch über den Dächern der Hauptstadt.

    • Zwei Runden kreisten die Maschinen auf einer festgelegten Route über Tokio dpa Zwei Runden kreisten die Maschinen auf einer festgelegten Route über Tokio
  • 5/29/20 5:40 AM
    Drosten: Deutschland kann ohne zweite Welle durchkommen
    Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charite ist zuversichtlich, dass die Pandemie in Deutschland weiter unter Kontrolle gehalten und eine zweite Infektionswelle verhindert werden kann. "Vielleicht entgehen wir einem zweiten Shutdown", sagt er dem "Spiegel". Es gebe jetzt eine "theoretische Möglichkeit", dass die Deutschen "ohne zweite Welle durchkommen". Die Wissenschaft habe inzwischen ein besseres Verständnis des Infektionsgeschehens. Man wisse nun besser, wie sich das Virus verbreite - und zwar über wenige sogenannte Superspreader, die es an viele Menschen weitergäben. "Und ein solches Infektionsgeschehen kann man besser kontrollieren als eine gleichförmige Ausbreitung unterm Radar, wie wir das am Anfang angenommen haben", sagt Drosten.

  • 5/29/20 5:04 AM
    Vereinsheime als Klassenzimmer? Forderung nach mehr Unterricht
    Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz der Länder, Stefanie Hubig (SPD), sagte der „taz“: In allen Bundesländern bestehe der dringende Wunsch, zu stärkerer Normalität zurückzukehren. „Im Grunde ist unser Weg der gleiche: Wenn möglich, soll nach den Sommerferien ein Normalbetrieb in den Schulen stattfinden“, so die rheinland-pfälzische Ressortchefin. Zu Beginn der nächsten Woche wolle man sich dazu austauschen.

    Der Streit über das Tempo bei Schul- und Kitaöffnungen hatte am Donnerstag weiter Fahrt aufgenommen. Mehrere Bundesländer haben inzwischen angekündigt, dass zumindest an Grundschulen die Schüler bald nicht mehr getrennt, sondern wieder in voller Klassenstärke unterrichtet werden sollen. Auch die Frage, ob es wenigstens nach den Sommerferien an den Schulen wieder halbwegs normal weitergehen soll, bleibt umstritten.

    Der Bundeselternrats-Vorsitzende Stephan Wassmuth ist skeptisch. „Wir müssen davon ausgehen, dass auch nach den Ferien die Abstandsregeln weiter gelten“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitag). „Um möglichst viel Präsenzunterricht für möglichst viele Schüler zu ermöglichen, sollten auch andere Gebäude fürs Lernen genutzt werden: Vereinshäuser, kommunale Veranstaltungsräume, Tagungszentren, Kongressräume in Hotels oder sogar Messehallen.“

    • Wie könnte der Unterricht an Deutschlands Schulen nach den Sommerferien aussehen? dpa Wie könnte der Unterricht an Deutschlands Schulen nach den Sommerferien aussehen?
  • 5/29/20 4:52 AM
    Jeder vierte Soloselbstständige rechnet mit Aus
    Die Corona-Krise trifft Soloselbstständige einer Studie zufolge besonders hart. Jeder vierte Selbstständige ohne Mitarbeiter hält es für sehr wahrscheinlich, in den nächsten zwölf Monaten aufgeben zu müssen, wie aus der Analyse hervorgeht, die das ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung am Freitag veröffentlichte. Bei knapp 60 Prozent der gut 16 000 Befragten ist der monatliche Umsatz um mehr als 75 Prozent eingebrochen. Jeder Zweite konnte seine Tätigkeit zum Zeitpunkt der Umfrage nicht mehr ausüben.

  • 5/29/20 4:21 AM
    Paketmengen trotz offener Geschäfte deutlich über Vor-Corona-Niveau
    Trotz wieder geöffneter Geschäfte verzeichnen die Paket-Zusteller weiterhin deutlich erhöhte Mengen an Sendungen. „Wir liegen weiterhin deutlich über dem Vor-Corona-Durchschnitt“, sagte ein DHL-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Spitzenwerte wie an Ostern, als zeitweise neun Millionen Pakete pro Tag zugestellt wurden, erreiche man zwar nicht mehr. Der Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr liege aber weiterhin im zweistelligen Prozentbereich.

  • 5/29/20 4:20 AM
    Experten: Nachverfolgung von Infektionen aktuell zuverlässig
    Die Nachverfolgung der Corona-Infektionen ist für die Gesundheitsämter nach eigenen Angaben derzeit beherrschbar. „Im Moment ist die Lage vergleichsweise entspannt“, sagte Markus Mempel vom Deutschen Landkreistag der Deutschen Presse-Agentur. Auch der Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (BVÖGD) bescheinigt den Behörden aktuell ein gutes Management bei der Verfolgung von Kontaktpersonen. „Die Gesundheitsämter ermitteln zuverlässig und zeitnah“, so die Verbandsvorsitzende Ute Teichert.

  • 5/29/20 4:18 AM
    Bahnhöfe sollen stärker desinfiziert werden
    Mit mehr Desinfektionsmittelspendern für Hände, häufigeren Reinigungen und virusabtötendem Licht will die Deutsche Bahn sich an den Bahnhöfen auf den wachsenden Reiseverkehr in der Corona-Krise einstellen. „Wir fokussieren all unsere Anstrengungen gerade auf Sauberkeit und Hygiene an den Bahnhöfen“, teilte Bahn-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla der DPA mit. An 600 Stationen seien inzwischen Hand-Desinfektionsspender aufgestellt.
    Mit sogenannten Wegeleitsystemen sollen nach und nach an allen Bahnhöfen Fahrgastströme stärker gelenkt und entzerrt werden, um Abstandsregeln besser einhalten zu können.

  • 5/28/20 9:42 PM
    Italienische Serie A startet am 20. Juni wieder
    Die italienische Serie A kann am 20. Juni nach einer etwa dreieinhalb Monate langen Corona-Sperre weitergehen. "Italien beginnt den Neustart, und daher ist es richtig, dass auch der Fußball neu startet", erklärte Sportminister Vincenzo Spadafora nach einer Telekonferenz mit dem Fußballverband FIGC und der Lega Serie A. Er hoffe, dass in der Woche davor die ausstehenden Pokal-Halbfinale gespielt werden könne.
  • 5/28/20 9:34 PM
    Weltklimagipfel in Glasgow auf 2021 verschoben
    Die Vereinten Nationen verschieben den Weltklimagipfel um ein Jahr auf Ende 2021. Die Konferenz solle auf Vorschlag der britischen Regierung als Gastgeber vom 1. bis 12. November in Glasgow stattfinden.
  • 5/28/20 9:20 PM
    Katze ist Corona-frei
    Der am Coronavirus erkranken Katze aus Frankreich geht es wieder gut. Nicht nur ihr Frauchen, sondern auch die Samtpfote selbst sind jetzt happy und komplett COVID-frei. Die süße Mieze sehen Sie im Video.
  • 5/28/20 9:16 PM
    Türkei lockert Corona-Regeln ab 1. Juni
    Die türkische Regierung will ab 1. Juni ihre Corona-Beschränkungen erheblich lockern. Für bisher nach außen abgeschottete Großstädte wie Istanbul gibt es wieder Reisefreiheit, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan. Cafés und Restaurants sowie Schwimmbäder, Sportstudios oder Kindergärten dürfen demnach wieder öffnen. Auch Strände, Parks und Museen sind dann wieder zugänglich. Freiluft-Konzerte sind bis Mitternacht erlaubt.

    Einige Restriktionen bleiben jedoch. Senioren ab 65 Jahren dürfen weiter bis auf festgelegte Stunden in der Woche nicht vor die Tür. Das Ausgehverbot für Unter-20-Jährige wurde leicht verändert und gilt nun noch für Menschen unter 18. Shisha-Lokale und andere "Vergnügungsorte" bleiben geschlossen. Erdogan betonte, dass jeder weiterhin auf die Abstandsregeln achten und eine Maske tragen müsse.

Tickaroo Live Blog Software