Diese Outfit-Wahl hat sie wohl bereut

„Little Mix“-Star Leigh-Anne Pinnock: Popo-Blitzer - Kleiderpanne auf dem Red Carpet

Leigh-Anne Pinnock auf dem roten Teppich in London.
Leigh-Anne Pinnock auf dem roten Teppich in London.
© imago images/Matrix, MATRIXPICTURES.CO.UK via www.imago-images.de, www.imago-images.de

01. Dezember 2021 - 11:56 Uhr

Vorne hui, hinten pfui?

Als Leigh-Anne Pinnock (30) jetzt zur Premiere des Weihnachtsfilms "Boxing Day" erschien, posierte sie gut gelaunt für die anwesenden Fotografen. Das Kleid der "Little Mix"-Sängerin war schon von vorne ein absoluter Hingucker – und von hinten umso mehr. Denn das POsiereren auf dem roten Teppich ging plötzlich gewaltig in die Hose…

Leigh-Anne Pinnock hat auf dem roten Teppich alle Hände voll zu tun.
Leigh-Anne Pinnock hat auf dem roten Teppich alle Hände voll zu tun.
© imago images/PA Images, Doug Peters via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Hallöchen, Popöchen!

Zugegeben, das Kleid von Leigh-Anne Pinnock war ohnehin schon ziemlich gewagt und bestand eigentlich nur aus zwei seitlich platzierten Mega-Schlitzen und vorne und hinten ein bisschen Stoff. Dass das extravagante Dress an Ort und Stelle bleibt, fiel der Musikerin, die in dem Weihnachtsstreifen ihr Schauspieldebüt gab, immer schwerer. Als dann plötzlich auch noch ein Windstoß kam, passierte es. Das eh schon sehr freizügige Kleid flog hoch und entblößte fast ihren Po. Die 30-Jährige, die nicht nur die Hälfte ihres Kleides, sondern offenbar auch ihren Schlüpfer zu Hause ließ, reagierte sofort und versuchte zu retten, was noch zu retten war. Mit mehr oder weniger Erfolg, muss man sagen...

Leigh-Anne Pinnock in London
Leigh-Anne Pinnock in London
© imago images/Matrix, MATRIXPICTURES.CO.UK via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Support auf dem roten Teppich

Leigh-Anne, die im August Mutter von Zwillingen geworden war, nahm das Ganze aber gelassen – ob das womöglich an ihrer Begleitung lag? Sie erschien nämlich zusammen mit ihren Band-Kolleginnen Perrie Edwards und Jade Thirlwall, die zum Glück nicht ganz so ausgefallene Outftis trugen. Von ihren Freundinnen begleitet zu werden, bedeutete ihr viel. Doch einen Wermutstropfen gab es. "Ich kann nur sagen, dass meine Mutter zuschaut und ich weiß, dass sie nicht zur Premiere kommen kann", erklärte sie kurz vor der Premiere bei "Good Morning Britain" und ergänzte mit Tränen in den Augen: "Aber ich liebe dich so sehr und es wird hoffentlich noch viele weitere Premieren geben, zu denen wir gehen können." Und dann wird die frischgebackene Mama wohl zweimal darüber nachdenken, was sie anzieht… (dga)