Superstar vom Verband gesperrt

Messi fehlt beim Klassiker gegen Deutschland

© imago images / Agencia EFE, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

9. August 2019 - 15:48 Uhr

Sperre nach Ausraster

Keine Messi-Party in Dortmund: Der Fußball-Klassiker zwischen dem DFB-Team und Argentinien am 9. Oktober findet ohne Superstar Lionel Messi statt. Der Grund: Eine Sperre nach dem Ausraster bei der Copa America.

Verbaler Rundumschlag von Messi

Der Stürmerstar wurde am Freitag vom südamerikanischen Verband Conmebol für drei Monate bis Anfang November gesperrt. Dazu muss der 32-Jährige rund 45.000 Euro Geldstrafe blechen.

Beim Spiel um Platz drei bei der Copa hatte Messi die Rote Karte gesehen. Anschließend trat er verbal nach: "Die Korruption und die Schiedsrichter haben es nicht zugelassen, dass wir bei der Show mitmachen. Die Copa ist ein abgekartetes Spiel für Brasilien." Da er nicht Teil "dieser Korruption" sein wollte, weigerte er sich, die Bronzemedaille anzunehmen.

Deutschland noch in der EM-Quali gefordert

Dabei kam Messi noch mit einem blauen Auge davon. Der argentinische Verbandspräsident Claudio Tapia wurde nach seiner massiven Kritk an der Schiedsrichterleistung bei der Copa abberufen.

Das DFB-Team trifft Anfang Oktober im Dortmunder Signal-Iduna-Park im Vorbereitungsspiel auf die "Albiscelestes". In der EM-Qualifikation geht es am 13. Oktober in Tallinn gegen Estland weiter. Mitte November stehen in der Quali noch zwei Heimspiele gegen Weißrussland und Nordirland an. Alle Spiele gibt es live bei RTL.