Die Polizei in Frankfurt am Main hat drei Männer aus der autonomen Szene vorübergehend festgenommen und Sprengkörper und Molotow-Cocktails sichergestellt. Die Verdächtigen hätten möglicherweise Anschläge am Rande der Innenministerkonferenz am 22. Juni in Frankfurt verüben wollen, schreibt die 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' (FAZ). Die Polizei bestätigte den Bericht, nannte aber keine Einzelheiten. Die Ermittler kamen den Männern im Alter von 19, 22 und 28 Jahre auf die Spur, als sie ein Graffiti "22. Juni Innenministerkonferenz stören" auf eine Mauer sprühten.