RTL News>Stars>

Linda de Mol: Emotionales Statement nach Missbrauchsvorwürfen gegen Ex Jeroen Rietbergen

Neues Statement nach Missbrauchsvorwürfen gegen ihren Ex Jeroen Rietbergen

Linda de Mol: „Mein Herz weint wegen all der Frauen, die verletzt wurden"

Jeroen Rietbergen
Linda de Mol hat sich erneut zu den Vorwürfen gegen ihren Ex-Partner Jeroen Rietbergen zu Wort gemeldet.
imago stock&people, imago/Hollandse Hoogte

Es muss ein wahrgewordener Albtraum für Moderatorin Linda de Mol (57) sein: Nachdem gegen ihren langjährigen Partner Jeroen Rietbergen und andere Mitwirkende von „The Voice of Holland“ Vorwürfe des „sexuell grenzüberschreitendes Verhalten und Machtmissbrauch“ laut wurden, trennte sie sich von ihm . Nun hat sie sich erneut zu Wort gemeldet.

"Mein Kopf ist ein einziges Durcheinander an Gedanken und Gefühlen.“

„Mein Herz weint wegen all der Frauen, die verletzt wurden. Es ist unerträglich. Ich wünsche Ihnen viel, viel Kraft“, wendet sie sich in ihrem schriftlichen Statement, das sie auf„linda.nl“ veröffentlichte, zunächst an die betroffenen Frauen. Doch die Moderatorin gibt auch Einblick in ihre eigene Gefühlswelt: „Ich stehe immer noch unter Schock, bin fassungslos, wütend und tief traurig. Mein Kopf ist ein einziges Durcheinander an Gedanken und Gefühlen.“

Linda de Mol geht mit den Medien hart ins Gericht

Dennoch erfährt die 57-Jährige auch viel Unterstützung in diesen schweren Tagen, für die sie sich bedanken möchte: „Ich erhalte Hunderte von Karten mit den süßesten Texten, Tausende von E-Mails und E-Mails von Lesern, die mir Mut machen wollen.“

Mit den Medien geht sie hingegen hart ins Gericht. Von denen fühlt sich die Niederländerin missverstanden. Vor allem die Anschuldigung sie habe von den Taten ihres Ex-Partners gewusst, treffen die Moderatorin sehr. „Alle überschlagen sich mit süffisanter Freude in ihren Meinungen, Vermutungen und Anschuldigungen. Die Behauptung, ich hätte das Ganze ermöglicht, weil ich ‘ja alles gewusst hab’, ist so schmerzhaft, dass ich nicht einmal weiß, wie ich sie hier ausdrücken soll.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Linda de Mol: "Werde ich zu 100 % ehrlich und offen über das Geschehene sprechen"

Gerade deshalb will sich Linda de Mol zu gegebener Zeit ausführlich selbst äußern und ihre persönliche Sicht der Dinge schildern. „Sobald ich wieder auf den Beinen bin, was schwierig und schmerzhaft ist, weil es sehr privat ist, werde ich zu 100 % ehrlich und offen über das Geschehene sprechen, und zwar auf der einzigen Medienplattform, der ich vertraue: meiner eigenen“, schreibt die Moderatorin.

Jeroen Rietbergen räumt Fehler ein

In den Niederlanden hat der TV-Sender RTL Nederland die Ausstrahlung der Castingshow „The Voice of Holland“ bis auf Weiteres ausgesetzt. Die Vorwürfe seien „sehr ernst und schockierend“, teilten die Verantwortlichen mit. Jeroen Rietbergen, der bis dato die Showband leitete, trat bereits am Wochenende von seiner Position zurück und ließ über seinen Anwalt ausrichten, er wolle „den betroffenen Frauen meine aufrichtig gemeinte Entschuldigung anbieten, für Dinge, die ich niemals hätte tun dürfen“.

Außerdem räumte er ein: „Während meines jahrelangen Engagements bei ‘The Voice of Holland’ hatte ich mit einigen Frauen, die an dem Programm beteiligt waren, Kontakt sexueller Natur und tauschte sexuell angehauchte WhatsApp-Nachrichten aus.“ Linda de Mol und Jeroen Rietbergen waren fast 15 Jahre ein Paar. (jve)