Limbach in Hessen: Sexueller Missbrauch einer 11-Jährigen - Ermittler haben DNA des Täters!

05. Oktober 2017 - 10:42 Uhr

Erster großer Erfolg bei der Fahndung im hessischen Hünstetten

Im Hünstettener Ortsteil Limbach (Hessen) hatte ein Unbekannter ein 11-jähriges Mädchen in seinen Wagen gezerrt und sie anschließend sexuell auf einem Parkplatz missbraucht. Nach der Tat hatte der Peiniger die Schülerin pünktlich zur Schule gebracht, ganz so, als wäre nichts passiert. Seitdem suchen die Ermittler nach dem Mann. Erster großer Erfolg bei den Untersuchungen: Die DNA des Täters konnte gefunden werden.

Polizei will alle 700 Limbacher Dorfbewohner einzeln befragen

​Rund 50 Polizisten klappern jedes einzelne Haus im hessischen Hünstetten-Limbach ab. Ihr Ziel: Alle 700 Dorfbewohner persönlich zu der Tat zu befragen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Beschuldigte sich vor Ort auskennt. Jedes noch so kleine Detail kann sie zu ihm führen. 

Wie die Polizei in Westhessen berichtet, konnten Spezialisten die DNA des Täters extrahieren. "Dementsprechend haben wir einen wichtigen Ermittlungsschritt getan."​

"Ihre Kraft wird gewinnen!"

Am vergangenen Freitag war die 11-Jährige auf dem Weg zur Schule gegen 6.40 Uhr an einer Bushaltestelle in einen dunklen Audi gezerrt worden. Anschließend hatte der mutmaßliche Täter das Mädchen auf einem nahe gelegenen Parkplatz sexuell missbraucht. Nach der Tat hatte der Peiniger die Schülerin pünktlich zur Schule gebracht.

Das Verhalten des Mädchens nach der Tat ist verblüffend: Nur drei Tage später sitzt die 11-Jährige wieder im Unterricht. Denn eines steht für die Schülerin aus Hessen fest – das an ihr begangene Verbrechen soll ihr Leben nicht auf den Kopf stellen. Deshalb richtet sie über den Schulpsychologen eine klare Kampfansage an ihren Peiniger: "Ihre Kraft wird gewinnen!"

Klare Worte, die gerade jetzt, in einer Zeit, in der unter den Schülern und Eltern große Verunsicherung herrscht, besondere Bedeutung gewinnen. Bisher konnte der rund 40-jährige Täter nämlich nicht gefasst werden. Es wäre möglich, dass er erneut zuschlägt. Doch was ist das für ein Mensch, der nach so einer schrecklichen Tat einfach zur Normalität übergeht? Das Mädchen nach dem Missbrauch direkt wieder freizulassen, sei laut Kriminalpsychologen eher untypisch. Welche potentiellen Erklärungen es allerdings für dieses Verhalten gibt, sehen Sie im Video.