Lifelines: Richard Kirchhoff ist der Selfmade-Man in der Serie

© MG RTL D / Benno Kraehahn

11. April 2018 - 17:10 Uhr

Richard hat sich mit seinem Restaurant einen Traum erfüllt

Richard Kirchhoff ist der klassische 'Liebe auf den 2. Blick'-Typ. Auf den perfekten Auftritt legt der 39-Jährige keinen Wert. What you see is what you get. Das gilt für ihn und auch für sein Restaurant. Er ist ein Selfmade-Man, auch wenn die Millionen noch auf sich warten lassen.

Er führt eine Beziehung mit Dr. Laura Seifert

Aber wird schon irgendwie schiefgehen und wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Das Restaurant Kirchhoff's ist die Erfüllung seines Lebenstraumes. Richard liebt gutes Essen. Seine Küche ist pur und bodenständig, ohne unnötiges Chichi. Mit Leichtigkeit könnte er sich einen Stern erkochen, aber darauf legt Richard keinen Wert. Er kocht nicht für Food-Kritiker, sondern für seine Gäste und auch nur das, was er will.

Richard ist Künstler und wie jeder Künstler hat auch er eine Attitude. Was das Kochen angeht, ist er sehr selbstbewusst, egozentrisch, leidenschaftlich, unberechenbar. Das weiß nicht nur sein Personal, das regelmäßig straighte Ansagen von Richard bekommt, das kriegen auch seine Gäste zu spüren. Die Liebe zu seinem Essen geht über den Verstand hinaus. Und seinem Erfolg tut das keinen Abbruch. Richard ist mit Leib und Seele Gastgeber. Nur Laura, der er die Rettung seines linken Daumens zu verdanken hat, und seine 9-jährige Tochter Emma können dieses Glücksgefühl noch toppen.

Richard ist hilfsbereit und hat ein großes Herz. Der Hintereingang seines Restaurants ist fast schon ein Szenetreff für Bedürftige. In seiner Küche steht immer ein riesiger Kessel Eintopf für hungrige Mäuler parat, die nicht das Geld haben, sich selbst Essen zu kaufen.