Lifelines: Dr. Alex Rode ist der Traum jeder Frau

© MG RTL D / Benno Kraehahn

11. April 2018 - 17:04 Uhr

Der Hingucker im Hubertus Krankenhaus

Dr. Alex Rode ist einzig, aber ganz und gar nicht artig. Er ist 38 Jahre alt, Arzt, Single und zudem äußerst attraktiv. Er ist ein Kumpeltyp, mit dem man gerne mal ein Bier trinkt oder einen Gaul vom Acker klaut. Alex hat Humor und ist für jeden Spaß zu haben.

Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn

Frauen wollen ihn, Männer wollen so sein wie er. Dessen ist Alex sich aber nicht bewusst. Was andere von ihm denken, ist ihm ebenso egal, wie das Bedürfnis, Erwartungen zu erfüllen oder irgendwem zu gefallen. Alex ist pragmatisch und Probleme sind dazu da, gelöst zu werden. Dabei folgt Alex immer seinem Instinkt, die Dinge zum Positiven zu verändern. Auch wenn er dafür gegen Konventionen verstößt oder Grenzen überschreitet. Alex ist von sich und der Richtigkeit seines Tuns überzeugt. Er trennt Wichtiges von Unwichtigem und bahnt sich seinen Weg durchs Leben.

Er hat ein Selbstverständnis, das auf sein gesamtes Umfeld wirkt und polarisiert. Er macht alles auf seine ganz eigene, eben auf Alex-Art. Klar, dass er damit aneckt. Alex-Gegner nennen ihn egoistisch, selbstgerecht und arrogant. Alex-Anhänger selbstbewusst und immer korrekt. So oder so: Alex kann nicht aus seiner Haut.

Alex will mehr als nur das Leben seiner Patienten retten. Er schaut hinter die Fassade und gräbt so lange, bis die eigentlichen Probleme zum Vorschein kommen. Diese liegen meist außerhalb der Krankenhausmauern und weil Alex eben Alex ist, folgt er dem Ruf des Abenteuers und gibt nicht auf, ehe das Problem in seinen Augen zurechtgerückt ist. Alex ist aber kein Heiliger, der aus Nächstenliebe handelt. Sein Aktionismus ist Teil einer Vermeidungsstrategie. Tief in seinem Herzen ist er sehr sensibel und hat Probleme mit seinem Selbstwert. Anderen kann er helfen, nur sich selbst nicht.