Frontalcrash bei Rheine

Liebevolle Tierrettung: Feuerwehr hilft Hund aus Unfall-Auto

12. September 2019 - 12:05 Uhr

Feuerwehr Rheine: Herrchen auf Zeit

Nach einem Auto-Unfall im Kreis Steinfurt hat die Feuerwehr einen Hund liebevoll in ihre Obhut genommen. Das Unglück ereignete sich bei Rheine auf der B481. Am Mittwochnachmittag knallt auf regennasser Fahrbahn ein Auto frontal gegen einen Wagen mit Pferdeanhänger. Der leere Anhänger reißt vom Auto ab und schlittert in eine Böschung. Drei Personen werden verletzt – dem Hund passiert nichts. Die liebevolle Tierrettung zeigen wir im Video.

Rheine: Feuerwehr rettet drei Verletzte und einen Hund

Die B481 muss nach dem Unfall für den Verkehr gesperrt werden. Auf der Straße verteilen sich mehrere Autoteile und Öl. Einer der Fahrer muss von der Feuerwehr aus seinem zertrümmerten Wagen befreit werden. Rettungswagen bringen ihn und die Insassen des zweiten Pkw in ein Krankenhaus. Eines der Opfer verletzt sich bei dem Unfall schwer, zwei weitere Menschen ziehen sich leichte Verletzungen zu. Bei dem Unfall entsteht ein Sachschaden von etwa 24.000 Euro, wie die Polizei mitteilt.

"In dem einen Pkw war auch noch ein Hund. Den können wir natürlich nicht im Rettungswagen mitnehmen. Der ist dann von einem Feuerwehrkameraden betreut worden", sagte Guido Amling von der Feuerwehr Rheine. Die Rettungskräfte warten solange an der Unfallstelle, bis der Sohn des Besitzers eintrifft, um den kleinen Hund abzuholen. Das Tier kommt wohl mit einem Schrecken davon – dank der liebevollen Betreuung der Feuerwehr.