Liberia verschärft Notstand wegen Ebola

Liberia reagiert auf die rasche Ausbreitung von Ebola mit einem dreimonatigen Ausnahmezustand.
Liberia reagiert auf die rasche Ausbreitung von Ebola mit einem dreimonatigen Ausnahmezustand.
© dpa, Ahmed Jallanzo

07. August 2014 - 18:40 Uhr

Möglicherweise Einschränkung von Bürgerrechten

Liberia hat im Zusammenhang mit der Ebola-Epidemie den Notstand verschärft. Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf verhängte einen dreimonatigen Ausnahmezustand.

Dies bedeute, dass einige Bürgerrechte unter Umständen eingeschränkt werden könnten, sagte die Politikerin laut Medienberichten in einer landesweit übertragenen Ansprache aus der Hauptstadt Monrovia. Die Epidemie bedrohe nun die Gesellschaft. Dies erfordere Sondermaßnahmen. Der vor Wochen ausgerufene Notstand ('national emergency') habe nicht ausgereicht, um Ebola einzudämmen.