23. Mai 2019 - 11:15 Uhr

Hamilton dankt seinem "hellen Licht" Lauda

Niki Laudas Tod hat Lewis Hamilton erschüttert. Der Formel-1-Weltmeister kann es kaum fassen, dass sein Mercedes-Mentor nicht mehr da ist. "Ich werde unsere Gespräche vermissen, unser Lachen, die großen Umarmungen, wenn wir gemeinsam Rennen gewonnen haben", twitterte Hamilton.

Lauda lotste Hamilton zu Mercedes

Lauda hatte Hamiltons Wechsel von McLaren zu Mercedes zur Saison 2013 maßgeblich beeinflusst. Am Rande des Großen Preises von Singapur 2012 überzeugte der Österreicher den Briten davon, sich den Silberpfeilen anzuschließen.

In seinem Tweet wurde Hamilton emotional. "Danke, dass Du so ein strahlendes Licht in meinem Leben warst. Ich werde für Deine Familie immer da sein, wenn sie mich braucht. Ich liebe Dich."

Lauda knurrte Hamilton auch mal an

Lauda galt als Ratgeber Hamiltons, soll diesem in seiner knurrenden Art einmal nahegelegt haben, seine geliebten Hunde nicht mehr zu den Grands Prix mitzunehmen.

Unter der Führung Laudas als F1-Aufsichtsratschef und Toto Wolffs als Mercedes-Teamchef entwickelten sich die Silberpfeile zur alles dominierenden Kraft in der Formel 1.

Vier seiner fünf WM-Titel gewann Hamilton seit 2013 mit Mercedes. Er ist auf dem besten Weg, sogar den Rekord von Michael Schumacher - sieben WM-Titel - anzugreifen.

Mehr als 20 Jahre RTL - Niki Lauda war einer für die große Bühne

Wer den Themenabend zum Tod von Niki Lauda verpasst hat, kann sich die Sendungen noch einmal bei TVNOW anschauen. 

Servus Niki

Rennlegenden - Die Rivalen (Lauda und Hunt)

Der Film: Rush - Alles für den Sieg