Belgien-GP: Stimme und Reaktionen zum Qualfiying

Lewis Hamilton: Charles Leclerc hat das wirklich exzellent gemacht

Großer Preis von Belgien
© dpa, Benoit Doppagne, wal

31. August 2019 - 20:03 Uhr

Leclerc trotz Bestzeit nicht ganz zufrieden

Trotz überlegener Bestzeit war Ferrari-Youngster Charles Leclerc nicht ganz zufrieden mit seiner schnellsten Runde. Lewis Hamilton stellte dem Monegassen trotzdem eine Bestnote aus - Stimmen und Reaktionen zum Qualifying beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps.

Vettel: Wir haben eine gute Pace im Auto

Charles Leclerc (Ferrari): Ich hatte ein gutes Gefühl. Der erste Sektor lief nicht so, wie ich es wollte, insbesondere die erste Kurve. Aber ab der zweiten Kurve war ich richtig stark. Ich habe schon in der Garage gesagt: Lasst das mit dem Windschattenfahren, es ist hier sowieso schon schwierig genug, die Reifen ins Arbeitsfenster zu bekommen. Auf den Longruns hatten wir am Freitag ein paar Probleme, aber heute war die Pace da auch ganz gut.

Sebastian Vettel (Ferrari): Schön, dass wir uns die erste Reihe gesichert haben. Ich denke, wir haben eine gute Pace im Auto. Morgen im Rennen sollte es eigentlich noch besser werden. Die Temperaturen sollen ja fallen, das macht schon was aus.

Im letzten Qualifying-Abschnitt hat jeder gespielt und versucht, die beste Position zu kommen. Ich hatte noch Bottas hinter mir und wenn ich noch langsamer gemacht hätte, wäre der nicht mehr rechtzeitig über die Linie gekommen. Und dann war ich zu nah dran an Lewis (Hamilton; Anm. d. Red.). Das hat mir zwar im 1. Sektor geholfen, aber in den beiden anderen nicht mehr. Und die Reifen waren nicht richtig parat. Das war natürlich nicht optimal und ich hatte auch kein gutes Gefühl auf der letzten Runde.

Hamilton: Charles hat das wirklich exzellent gemacht

Lewis Hamilton (Mercedes): Das 3. Freie Training war wirklich schrecklich für mich (Hamilton krachte in der 3. Trainingssession mit seinem Mercedes in die Streckenbegrenzung; Anm. d. Red.). Es ist natürlich schlimm, zu wissen, wie viele Leute an dem Auto gebaut haben und was für Arbeit sie dann haben. Ich habe versucht es ihnen im Qualifying zurückzugeben, aber es war schwierig. Ferrari hat es gut gemacht, und Charles (Leclerc; Anm. d. Red.) hat es wirklich exzellent gemacht heute.

Max Verstappen (Red Bull Racing): Ich hatte das ganze Wochenende Probleme mit der Motorleistung. Immer wenn wir in den Quali-Modus gegangen sind, hat die Leistung gefehlt. Und das ist natürlich schlecht auf einer Strecke wie Spa. Das Maximale für mich heute war Position 5 und das Schlechteste auch. Gegenüber Ferrari haben wir Vorteile in den Kurven, aber die sind hier so stark auf den Geraden, da kommen wir sowieso nicht ran.

Hülkenberg hadert mit seinem Auto

Nico Hülkenberg (Renault): In Q3 bin ich vor den ganzen Top-Jungs auf die Strecke gekommen und keiner wollte an mir vorbei, weil auf dieser Strecke der Windschatten wichtig ist. Das war dann so ein Spiel. Ich bin das ganze Wochenende nicht mit dem Auto zurechtgekommen. Daher bin ich mit Platz 7 schon zufrieden.

Alle Ergebnisse vom Großen Preis von Belgien

Das Qualifying zum Belgien-GP im Live-Ticker nachlesen

Den Grand Prix von Belgien bei TVNOW anschauen