Domenicali weiß nicht, ob es bei Mercedes weitergeht

Hamilton-Zukunft: Auch der F1-Boss hat keinen Schimmer

21. Januar 2021 - 14:17 Uhr

Formel-1-Boss hofft, dass Vertragspoker "schnell gelöst" wird

Unterschreibt er, unterschreibt er nicht? Den genauen Stand der Verhandlungen zwischen Lewis Hamilton und Mercedes kennen nur die pokernden Parteien selbst. Auch Formel-1-Boss Stefano Domenicali gibt zu, dass er keinen Schimmer hat, ob Hamilton auch diese Saison für die Silberpfeile fährt oder nicht. (RTL-Reporter Felix Görner erläutert im Video, woran es im Vertragspoker hapert und warum Hamilton am Ende doch bleibt).

Hamilton kann über den Sport hinauswachsen

"Wir haben über die Weihnachtstage gesprochen", sagte Domenicali bei Sky Italia. "Er bereitet sich vor. Aber er hat mir nicht gesagt, ob er bei Mercedes unterschreibt oder seinen Vertrag nicht erneuert."

"Natürlich" habe Hamilton die Chance, in den Rekordbüchern der "Größte" zu werden, so der Italiener. "Er hat aber auch die Gelegenheit, weiter eine Rolle zu spielen, die über die sportliche Dimension hinausgeht", sagte Domenicali. Der F1-Boss spielte damit auf Hamiltons politisches und gesellschaftliches Engagement gegen Rassismus an.

Als "interessierte Partei" hoffe er allerdings, dass der Vertragspoker zwischen dem Weltmeister und Mercedes "schnell gelöst" werde.

Video: Hamilton grüßt aus dem Schnee

Domenicali erwartet deutlich stärkeres Ferrari

Domenicali sprach in dem Interview auch über Ferrari. "Verglichen mit letztem Jahr brauchen wir alle ein konkurrenzfähiges Ferrari", betonte der frühere Scuderia-Teamchef.

Die Roten hatten 2020 die schlechteste Saison ihrer F1-Geschichte abgeliefert und in der Team-WM nur Platz 6 belegt.

"Sie waren in der Lage, etwas an der Power Unit zu arbeiten, um die Lücke des Vorjahres zu schließen. Ich erwarte ein Ferrari, das seinem Ziel nahe kommt, wieder um die Spitze zu kämpfen", so der 55-Jährige.

Domenicali hatte von Ende 2007 bis April 2014 beim Team aus Maranello das Sagen. In seiner Ära als Teamchef gewann Ferrari 2008 die Konstrukteurs-WM – bis heute der letzte Titel der Scuderia.

Mehr zum Thema