Lewis: Es gibt einen Ko - so oder so

Lennox Lewis prophezeit vorzeitiges Kampf-Ende
Lennox Lewis prophezeit vorzeitiges Kampf-Ende
© REUTERS, Matthew Childs, ao

28. April 2017 - 12:49 Uhr

Lewis analysiert den WM-Fight in Wembley

Er gilt als der letzte unumstrittene Weltmeister im Schwergewicht – am Samstag wird Lennox Lewis neben Evander Holyfield den WM-Kampf zwischen Wladimir Klitschko und IBF-Champion Anthony Joshua live aus dem Londoner Wembley Stadion analysieren.

Lewis warnt Klitschko vor Joshuas Anfangsoffensive

Im RTL-Interview prognostiziert der Brite (51) einen K.o. – doch für wen?

Lennox Lewis über ...

… den möglichen Kampfverlauf: "Wladimir muss in den ersten Runden sehr vorsichtig sein, die waren bei seinen Niederlagen auch immer seine Schwachstelle. Auch deshalb, weil er oft vier Runden braucht, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Ab den mittleren Runden dürfte seine Erfahrung dann zum Tragen kommen. Und die zählt für mich sehr viel. Ich erwarte, dass Wladimir mit kontrolliertem Druck boxen wird und Joshua mit seinen Punshes ermüden will. Wäre ich sein Trainer, würde ich ihm raten, sich zu Beginn ein bisschen Zeit zu erkaufen und Joshua sich verausgaben zu lassen."

… Joshuas vermeintliche Schwachstellen: "Anthony hat immer den Knockout im Kopf, er hat noch nie über mehr als sieben Runden gehen müssen. Aber das ist gefährlich gegen Wladimir. Denn wenn Du jemanden nicht ausknocken kannst, solltest Du in der Lage sein, zu boxen. Joshua sollte unbedingt auch einen Plan B haben. Joshuas größte Stärke ist seine Kraft, aber es gibt eben auch viele unbeantwortete Fragen zu ihm. Kann er auch Schläge einstecken? Kann er seine Power auch über eine längere Distanz halten? Ein paar von diesen Fragen werden in diesem Kampf beantwortet werden."

… seine Kampfprognose: "Wird es ein kurzer Kampf, siegt Joshua. Wird es ein langer Kampf, siegt Wladimir. Auf alle Fälle wird es einen K.o. geben."

Vorkampf Katie Taylor vs. Nina Meinke bei facebook live

RTL überträgt den Blockbuster im Wembley Stadion ab 22.00 Uhr. Moderator ist Florian König, der in der Formel 1 an diesem Wochenende (GP Russland) von Alex Hofmann vertreten wird. Prominente Experten an seiner Seite sind die beiden ehemaligen Schwergewichtsweltmeister Lennox Lewis (Großbritannien) und Evander Holyfield (USA). Kommentator ist Stefan Fuckert, die Interviews am Ring führt Laura Wontorra.

Im Vorprogramm kämpft die von Ex-Weltmeister Sven Ottke trainierte Nina Meinke (24)  gegen Katie Taylor (30) um die WBA-Intercontinental-Meisterschaft im Leichtgewicht. RTL zeigt das Duell der Berlinerin gegen die Olympiasiegerin aus Irland live ab 21.00 Uhr auf seiner facebook-Seite 'Boxen bei RTL'.