Lewandowski: Wollen Erster bleiben

Robert Lewandowski traut Polen im EM-Quali-Rückspiel gegen Deutschland am Freitag in Frankfurt (live ab 20.15 Uhr bei RTL und bei RTL now) eine Überraschung zu.

Robert Lewandowski (Polen)
Robert Lewandowski ist Kapitän der polnischen Nationalmannschaft
dpa, Aidan Crawley

“Wir sind Erster in der Gruppe und ich hoffe, das ist nach dem Spiel auch noch so. Wir wissen aber, dass es kein einfaches Spiel wird. Deutschland braucht auch Punkte. Allerdings ist die Qualifikation zur Europameisterschaft danach noch nicht entschieden. Es kommen noch Spiele. Aber es wäre besser, wenn wir anschließend immer noch einen Schritt vor Deutschland sind“, sagte der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft im Interview mit RTL.

Vor den noch vier ausstehenden Spielen führt Polen die Gruppe D mit 14 Punkten an. Der DFB rangiert mit einem Zähler Rückstand auf Platz 2, gefolgt von Schottland mit 11 Punkten. Schottland tritt am 7. Spieltag in Georgien an.

Lewandowski gibt Erfolgsrezept preis

Lewandowski stützt seine Hoffnungen auf einen Erfolg vor allem auf die Leistung der Polen im Hinspiel. “Das war ein starkes Spiel und eine neue Erfahrung für uns: Wir haben 2:0 gegen den Weltmeister gewonnen (Tore durch Arkadiusz Milik und Sebastian Mila – Anmerkung der Redaktion). Das war Wow! Vor dem Spiel hat uns kaum einer etwas zugetraut, aber es hat gezeigt, dass alles passieren kann. Das ist Fußball. Das war sehr wichtig für uns. Das hat unser Selbstvertrauen gestärkt. Wir haben danach besser gespielt. Ich wusste immer, dass unsere Mannschaft großes Potenzial hat, aber es fehlte immer das letzte Quentchen“, so der Stürmer des FC Bayern.

Trotzdem sei das Team von Bundestrainer Joachim Löw Favorit. “Deutschland ist Weltmeister und sie spielen noch immer sehr gut. Am Anfang hatten sie ein paar Probleme in der Gruppe. Mittlerweile sind sie aber wieder auf Kurs. Sie wollen sich sicher für das 0:2 revanchieren. Es ist das Duell der beiden besten Mannschaften in der Gruppe – es wird mit Sicherheit ein interessantes Spiel.“

In Frankfurt wollen die Polen mit einer ähnlichen Taktik beginnen, mit der sie auch im Hinspiel erfolgreich waren. “Manchmal ist es für Deutschland schwer zu spielen. Sie haben viel Ballbesitz und versuchen, das Spiel zu machen. Die Gegner stellen sich darauf ein. Wir sind stark im Konter, wir können deshalb ein bisschen defensiver spielen und versuchen, denn Ball schnell nach vorne zu spielen“, gibt Lewandowski einen Einblick in die strategischen Planungen der Polen.

Und wenn es mit dem Kontern nicht klappt, sollen andere Tugenden das Match entscheiden. “Unsere Mentalität ist: Wir kämpfen bis zum Ende, egal was auf dem Platz passiert“, so Lewandowski, der aber einen konkreten Tipp verweigerte. “Am besten wäre, wir werden Erster und Deutschland Zweiter und dann spielen beide bei der Europameisterschaft in Frankreich“, sagte ‘Lewy‘, der dabei auch sicher an seinen vielen Fans in Deutschland dachte, mit einem Augenzwinkern.