Schluss nach 29 Jahren Motorsport-Königsklasse

Hier sagt Kai Ebel der Formel 1 Adieu

26. Oktober 2020 - 16:17 Uhr

Mr. Boxengasse bedankt sich bei Fans

29 Jahre arbeitete Kai Ebel als Formel-1-Reporter, seit 1994 wirbelte er durch die Boxengassen dieser Welt. Er erlebte den Aufstieg von Michael Schumacher zur Legende, feierte den ersten Titel von Sebastian Vettel so hautnah mit, dass Vettel-Vater Norbert ihm die Hose zerriss. Er war ein echter Farbtupfer im Fahrerlager, bei seinen bunten Outfits guckte sogar Fashion-Liebhaber Lewis Hamilton genau hin. Jetzt ist mit all dem Schluss, beim Portugal-GP war Ebel zum letzten Mal bei einem Formel-1-Rennen vor Ort. Im Video verabschiedet sich "Mr. Boxengasse", blickt auf 29 Jahren Königsklasse zurück und bedankt sich bei Ihnen und Euch – für all die schönen Jahre.

"Wird dauern, bis man es begreift"

"Ich habe es immer geliebt, was ich hier vor Ort gemacht habe. Ich glaube aber, ich werde es erst begreifen, wenn man mal eine Woche oder zwei oder drei Wochen Abstand hat und das Adrenalin nachlässt", sagte Ebel nach seinem letzten F1-Einsatz. "Es war eine schöne Zeit. Danke, dass uns alle so lange die Stange gehalten haben." 

Video: Hier sagt das letzte RTL-Aufgebot Tschüss

Video: Kais letzter Paddock-Plausch mit Vettel

Ende einer F1-Ära bei RTL

RTL hatte im Juni verkündet, sich am Saisonende nach 30 Jahren F1-Übertragung aus der Königsklasse zurückzuziehen.