Fr | 20:15

Let's Dance 2018: Kylie Minogue stellt ihr neues Album "Golden" vor

Albumcover Kylie Minogue "Golden"
Ab sofort erhältlich: Kylie Minogues Album "Golden" © RTL Interactive

In Show vier gibt es ein echtes Sahnehäubchen: Kylie Minogue performt live in der Show ihren Hit „Dancing“. Uns hat sie die Entstehungsgeschichte ihres neuen Albums „Golden“ erzählt. „Durch meine Zeit in Nashville habe ich musikalisch völliges Neuland betreten“, sagt eine sichtlich berührte Kylie Minogue.

​Hier geht’s zum Album „Golden“.

„Golden“ ist das 14. Studioalbum der australischen Sängerin und das Ergebnis einer intensiven Reise in die Heimat der Countrymusik. Der Einfluss, den die Stadt auf die Poplegende hatte, hallte noch lange nach, als sie mit ihrem Team längst wieder nach London zurückgekehrt war um dort die Aufnahmen zu beenden. „Wir haben definitiv ein Stück Nashville mit uns zurückgebracht.“

Das Album ist ein pulsierender Hybrid, der Kylies unverwechselbaren Dance-Pop mit dem typischen Tennessee-Sound vermischt. Jamie Nelson, ihr langjähriger A&R-Manager, hatte als Erster die Idee, ihren altbewährten Stil mit Country-Elementen zu vereinen, doch die Sängerin und ihr Team waren zunächst unsicher, wie sie dieser Idee Leben einhauchen konnten. Kurz darauf schlug der Verleger vor, zu der mit einem Grammy ausgezeichneten Songwriterin Amy Wadge, nach Nashville zu reisen um dort mit ihr zusammen zu arbeiten.

Kylie selbst hatte die Stadt noch nie zuvor besucht, doch in diesem Moment machte es „Klick“: „Kennst Du das Gefühl, wegen etwas so aufgeregt zu sein, dass deine Stimme eine Oktave höher und doppelt so laut quietscht?“, lacht sie. „Doch genau so war es: ‚Nashville? Natürlich will ich nach Nashville!‘ Ich hoffte, das Album würde sich mir dort offenbaren. Ich wusste, wenn ich es dort nicht schaffen würde, dann auch nirgendwo anders auf der Welt.“

Ihr Trip nach Nashville involvierte zwei wichtige Schreiber, die auch beide in der Stadt leben: den in Großbritannien geborenen Steve McEwan (der bereits große Countryhits für Keith Urban, Kenny Chesney und Carrie Underwood schrieb) sowie die ebenfalls britisch stämmige Amy Wadge, die besonders für ihre Zusammenarbeit mit Megastar Ed Sheeran bekannt ist.

Das Album ist ein wahrlich internationales Projekt: neben dem afrikanisch-deutschen Produzenten Sky Adams arbeiteten Jesse Frasure, Eg White, Jon Green, Biff Stannard, Samuel Dixon, Danny Shah und Lindsay Rimes auf „Golden“ mit. Außerdem enthält es ein Duett mit dem britischen Singer-Songwriter Jack Savoretti.

Jeder Song auf „Golden“ wurde von Kylie co-geschrieben, was es zu ihrem bis heute persönlichsten Album macht. „Ende 2016 war eine schwere Zeit für mich“, erzählt sie. „Als ich 2017 dann mit den Arbeiten an dem Album begann, war es nicht nur eine Fluchtmöglichkeit, sondern auch eine Art Erlösung für mich. Ich hatte eine harte Phase hinter mir und war sehr zerbrechlich. Doch als ich mich im Studio wieder selbst ausdrücken konnte, kehrte auch schnell mein Gefühl für mich selbst wieder zurück. Ich schrieb über die verschiedensten Aspekte meines Lebens: die Höhen und Tiefen mit dem Gefühl des Wissens und der Wahrheit. Mit Ironie und vor allem mit Freude!“

Wenn sie sich ihr Album noch einmal anhört, kann Kylie das lebhafte Nashville darin spüren. „Zum ersten Mal klingt ein Album von mir nach dem Ort, an dem es entstanden ist“, sagt sie.

Es ist kaum zu glauben, aber Kylie Minogue wird dieses Jahr 50 Jahre alt. Dieser Meilenstein versteckt sich teilweise auch hinter dem Albumtitel und dem Titeltrack. „Ich hatte ein paar Zeilen im Kopf, die ich unbedingt nutzen wollte: ‚We're not young, we're not old, we're golden.' Ich werde in diesem Business so oft auf mein Alter angesprochen. Dieses Jahr werde ich 50. Und ich verstehe das Interesse daran, doch ich weiß oft nicht, was ich darauf antworten soll. Diese Worte drücken es endlich kurz und bündig aus. Wir können nicht jemand anderes sein. Wir können nicht jünger oder älter sein. Wir sind, wer wir sind und damit golden. Der Albumtitel spiegelt all das wieder. Ich mag die Idee, dass jeder für sich auf seine eigene Art und Weise strahlt. Die Sonne scheint im Tageslicht, der Mond in der Dunkelheit. Wo auch immer wir uns gerade im Leben befinden, wir sind immer golden und leuchten aus uns heraus.“

Kylie freut sich auf die Herausforderung, das neue Material von „Golden“ in ihre Liveshows zu integrieren. „Diese Songs in mein bestehendes Set einzuarbeiten wird Spaß machen. Vielleicht spiele ich einige von ihnen nur mit Gitarre. Es macht mein Akustikset bestimmt interessant …“

Ihre unglaublich loyalen Fans, denen sie mit „Sincerely Yours“ fast schon einen Liebesbrief gewidmet hat, werden keine Probleme mit ihrem neuen Stil haben, so glaubt sie. „Mein Publikum ist mit mir schon vor langer Zeit auf die Reise gegangen, also warum sollte ich diesmal Angst haben, dass sie auf diesen Teil davon nicht mitkommen wollen? Ich hatte Spaß damit und bin sicher, sie werden ihn auch haben.“

Der Schaffensprozess von „Golden“ war eine Zeit der kreativen und personellen Erneuerung für Kylie Minogue. „Als ich dieses Album machte, habe ich mich verloren und wiedergefunden.“

Hier geht’s zum Album „Golden“.

Alles zu Let's Dance

Roman und Katja zeigen ihre "Happy Dance"-Moves

Inspiration gefällig?

Roman und Katja zeigen ihre "Happy Dance"-Moves