Fr | 20:15

Let's Dance 2018: Julia Dietze kann mit Massimo Sinató ihren Tanztraum leben

"Ich habe noch nie Standard oder Latein getanzt"
"Ich habe noch nie Standard oder Latein getanzt" Julia Dietze ist mit afrikanischem Tanz aufgewachsen 01:00

Eine Schauspielerin mit einer unausgelebten Sehnsucht

Julia Dietze ist Schauspielerin und Tochter des deutschen Künstlers Mathias Dietze. Ein Unfall zerstörte einst ihren Traum Tänzerin zu werden. Nun möchte sie den nie gelebten Traum wahrmachen. Für sie fühlt es sich jetzt schon wie ein Happy End an, da Tanz immer ihre unausgelebte Sehnsucht war. bei "Let's Dance" 2018 ist Massimo Sinató als Profitänzer an ihrer Seite.  

Diese Tänze standen bei Julia Dietze auf der Tanzkarte

Julia Dietze tanzt "den besten Tanz der Staffel"
Julia Dietze tanzt "den besten Tanz der Staffel" Let's Dance 2018: 9. Liveshow 07:20

Julia Dietze ist eine wahre Schauspielgröße

Julia Dietze tanzt bei "Let's Dance" 2018 mit Profitänzer Massimo Sinató.
Julia Dietze tanzt bei "Let's Dance" 2018 mit Profitänzer Massimo Sinató. © MG RTL D / Stefan Gregorowius

Julia Dietze wurde 1981 in Marseille geboren. Aufgewachsen ist sie gemeinsam mit ihren zwei Schwestern in München. Mit 20 Jahren studierte Julia Französisch, Philosophie und Politik und arbeitete nebenbei als Model. Nach einer angefangenen Ausbildung als Bühnentänzerin, die sie verletzungsbedingt beenden musste, besuchte Julia die "Bayerische Theaterakademie August Everding" und erfüllte sich ihren Traum Schauspielerin zu werden.

Bereits vor und während ihrer Ausbildung spielte die "Let's Dance"-Kandidatin Theater und stand für eine Vielzahl von Kinofilmen vor der Kamera, wie in ihrem Leinwand-Debüt "Fickende Fische", dem 20er-Jahre-Drama "Was nützt die Liebe in Gedanken", an der Seite von Daniel Brühl und August Diehl, "Soloalbum‘" mit Matthias Schweighöfer und Nora Tschirner, "Pura Vida Ibiza", "Oktoberfest" sowie für Hauptrollen in zahlreichen Fernsehfilmen, wie z.B. dem Frankfurter "Tatort".

Eine Schauspielerin mit zahlreichen Facetten

Julia Dietze spielt sich wie ein Chamäleon mit viel Talent und Leidenschaft durch die verschiedensten Genres. Ihre Vielseitigkeit beweist sie in den unterschiedlichsten Rollen. Mittlerweile blickt sie auf eine Karriere von über 80 Filmen zurück. Einem breiten Publikum wurde Julia Dietze durch ihre Rolle in dem Kinofilm "1 1/2 Ritter – auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde" bekannt, wo sie als Prinzessin Til Schweiger im Mittelalter das "Ja- Wort" gibt und gegen ihren Vater, gespielt von Thomas Gottschalk, rebelliert. Der internationale Durchbruch gelang Julia mit dem Science-Fiction-Kultfilm "Iron Sky", der auf der Berlinale 2012 Premiere feierte und indem sie weltweit ein großes Publikum in ihren Bann zog. Sie spielt die weibliche Hauptrolle der Lehrerin Renate Richter.

Julia spielt in der neuen RTL-Serie "Beck is back!" mit

Es folgten erste Rollen in amerikanischen Produktionen, wie zum Beispiel "BULLET" mit Danny "Machete" Trejo und Jonathan Banks und "Breaking Bad", wo sie eine die französische Anwältin spielte. 2014 war sie als Teil der Jury auf dem Filmfest in Brüssel tätig. Im Jahr 2017 war die Schauspielerin in drei Filmen im Kino zu sehen. An der Seite von Elyas M’Barek im dritten Teil der Erfolgskomödie "Fack ju Göhte", in der Action-Comedy "Plan B" von 20th Century Fox, für den sie zwei Monate in Mixed Martial Arts trainiert wurde, sowie in dem, in Frankreich gedrehten Film-Noir-Drama "Fünf Frauen". Letzteres ist für den Jupiter Preis 2018 nominiert ist.

2018 feiert Julia mit "Feierabendbier" auf der Berlinale Premiere und kommt mit "Iron Sky - The coming race" ins Kino. Bei RTL war sie Anfang 2018 in der ersten Staffel von "Beck is back!" als Anwältin zu sehen. Frisch abgedreht ist die Anton Tschechov Literaturverfilmung "Onkel Wanja‘", in der Julia Dietze die Rolle der Elena unter der Regie von Anna Martinetz spielt.

Geburtsdatum: 09. Januar 1981

Wohnort: Berlin

Größe: 1,69 m

Alles zu Let's Dance

Das sagt Thomas Hermanns nach seinem Tanz-Aus

"Ein Aufruf für die Toleranz in der Tanzwelt"

Das sagt Thomas Hermanns nach seinem Tanz-Aus