Corona-Krise wirft ihn nicht zurück

Leroy Sané gibt Form-Versprechen

© imago images / Norbert Schmidt, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

08. April 2020 - 22:23 Uhr

Leroy Sané arbeitet an der Form

Die Corona-Pandemie hält Leroy Sané vom großen Comeback nach seiner Verletzung ab. Die zusätzlich gewonnene Zeit will der deutsche Nationalspieler aber nutzen, um bei seiner Rückkehr gleich wieder voll angreifen zu können.

Manchester-City-Star will keine Eingewöhnungszeit

"Ich weiß natürlich, dass ich nach meiner Verletzung nun besonders gefordert bin, mein Fitnesslevel entsprechend hochzuhalten", sagt der Angreifer von Manchester City auf der Homepage des Deutschen Fußball-Bunds. Die Corona-Pause als Ausrede zu nutzen, komme nicht in Frage: "Sollten wir demnächst wieder auf den Trainingsplatz zurückkehren, wäre es fatal, wenn ich dann erst wieder meine ein, zwei Wochen brauchen würde, um körperlich topfit zu sein."

Sané trauert EM hinterher

Vor allem für die EM wollte Sané wieder rechtzeitig in Fahrt kommen, aber das Turnier wurde verschoben. "Ich denke, pünktlich zur EURO 2020 wäre ich wieder bei 100 Prozent gewesen. Ich hätte noch zwei Monate Wettkampfpraxis sammeln können. Es wäre womöglich sogar ein Vorteil gewesen, dass ich ohne 50 Saisonspiele in den Knochen relativ frisch in das Turnier hätte gehen können."

Geisterspiele bester Kompromiss

Wie und wann es mit der Premier League weitergeht, steht noch in den Sternen. Sané hielte einen Start mit Geisterspielen für sinnvoll, einen Abbruch der Saison weniger. "Aus rein sportlicher Sicht wäre es natürlich am fairsten, wenn man die Saison doch noch irgendwie zu Ende gespielt bekommt."

Dokumentation bei TV NOW

Die Corona-Pandemie hat die Welt fest im Griff. Wie das Virus zu einer globalen Bedrohung wurde, beleuchten wir in Teil II unserer Dokumentation.