Ob das wieder Ärger gibt?

Leni und Heidi Klum posieren erneut gemeinsam in Dessous

Leni und Heidi Klum posieren in festlichen Dessous Ob das wieder Ärger gibt?
00:31 min
Ob das wieder Ärger gibt?
Leni und Heidi Klum posieren in festlichen Dessous

22 weitere Videos

Sie haben es wieder getan – trotz Kritik! Anfang Oktober 2022 standen Heidi Klum (49) und ihre Tochter Leni Klum (18) zusammen vor der Kamera – in Dessous für den italienischen Lingerie-Hersteller „Intimissimi“. Das kam jedoch nicht bei allen gut an, die Klums bekamen jede Menge Gegenwind im Netz. Doch davon ließen sie sich offenbar nicht beeindrucken. Denn jetzt modelt das Mutter-Tochter-Gespann erneut gemeinsam in Spitzenwäsche. Die Bilder vom Shooting gibt’s im Video.

Edle Spitzenwäsche für Weihnachten

Viel Rot, viel Spitze, sehr sexy! Was Heidi und Leni Klum an den Feiertagen unter ihren festlichen Outfits tragen, dürfte bereits feststehen: Mutter und Tochter haben gemeinsam für die vorweihnachtliche „Intimissimi“-Kampagne „red hot“ vor der Kamera posiert.

Heidi präsentiert sich in einem edlen roten BH und dem dazu passenden Slip, während sich Leni ein wenig bedeckter hält. Die 18-Jährige trägt einen seidigen Pyjama aus kurzer Shorts und Top mit Spitzendetails. Ein Style, der deutlich weniger tief blicken lässt, als die sexy Looks, die sie in der letzten Unterwäsche-Kampagne trug. Ob das etwa eine versteckte Reaktion auf die negative Kritik der vergangenen Wochen ist?

Heidi Klum und Tochter Leni für Dessous-Fotos kritisiert "Sehr verstörend!"
00:37 min
"Sehr verstörend!"
Heidi Klum und Tochter Leni für Dessous-Fotos kritisiert

30 weitere Videos

„Ich habe mir ehrlich gesagt nicht viele Reaktionen angeschaut"

Nachdem die beiden Klum-Frauen im Herbst als neue Markenbotschafterinnen für das italienische Dessous-Label vorgestellt wurden, gab es hitzige Diskussionen um die ersten freizügigen Dessous-Bilder. Von „pornoähnlichen Aufnahmen“, „verstörenden Fotos“ und „Inzest“ war im Netz die Rede.

„Ich habe mir ehrlich gesagt nicht viele Reaktionen angeschaut. Ich bin insgesamt zufrieden mit der Kampagne und hatte einen tollen Tag mit meiner Mutter“, gab sich Leni damals angesichts der kritischen Stimmen gegenüber dem amerikanischen Online-Portal „Page Six“ gelassen. (tma)