Leitfaden der britischen Sicherheitsbehörden: So verhalten Sie sich bei einem Terroranschlag

20. November 2015 - 12:16 Uhr

Briten geben Tipps im Falle eines Anschlags

Nach den Terroranschlägen in Paris ist die Verunsicherung in der Bevölkerung groß. Die britischen Sicherheitsbehörden haben einen Leitfaden herausgebracht, wie sich Menschen im Falle eines Terror-Attentats wie im "Bataclan" richtig verhalten sollen. Demnach solle man sich nicht etwa verstecken oder tot stellen, sondern weglaufen.

Der Leitfaden, der von der britischen Regierung für den Fall eines Terrorangriffs herausgebracht wurde, hat eine zentrale Botschaft: Laufen Sie weg, wenn es irgendwie möglich ist. "Bestehen Sie darauf, dass andere mit ihnen gehen und lassen Sie alle Habseligkeiten zurück!", heißt es weiter in dem Leitfaden. Wenn es nicht möglich ist, zu fliehen, suchen Sie sich ein Versteck – am besten möglichst schusssicher. Dafür kämen "dickes Mauerwerk" oder "schwere, verstärkte Wände" infrage. Verbarrikadieren Sie sich und entfernen Sie sich von der Tür. Wer ein sicheres Versteck gefunden hat, sollte sich still verhalten, sicherstellen, dass das Telefon auf lautlos eingestellt ist und –wenn möglich- die Polizei informieren.

Die Reaktion auf bewaffnete Polizisten sollte ruhig sein. Bedenken Sie: Auch die Sicherheitskräfte erleben gerade eine Stresssituation. Unter Umständen kann es passieren, dass die Polizisten Sie nicht sofort von den Angreifern unterscheiden könnten. Bleiben Sie in solchen Situationen ruhig, vermeiden Sie hektische Bewegungen und zeigen Sie Ihre Hände.

Die britischen Experten empfehlen Firmen, das Verhalten bei Terroranschlägen zu trainieren. Zudem werden die Unternehmen in dem Leitfaden aufgefordert, Notfallpläne zu entwickeln, um ihr Gebäude im Falle eines bewaffneten Angriffs abzuriegeln und Mitarbeiter in Sicherheit zu bringen. "Das Ziel einer Verriegelung ist, die Menschen davor zu bewahren, sich in die Gefahrenzone zu begeben, aber auch die Attentäter zu frustrieren, weil sie keinen einfachen Zugang haben", so die Sicherheitsbehörde laut "Daily Mail".

Das richtige Verhalten in Extremsituationen kann unter Umständen Leben retten. Der Leitfaden der britischen Regierung sollte jedoch nicht als allgemeingültige Musterlösung verstanden werden. In so extremen Ausnahmesituationen wie einem Terroranschlag kann es nicht "das" richtige Verhalten geben. Aber sich einmal mit dem Thema befasst zu haben, kann unter Umständen Ängste mindern und möglicherweise helfen, in einer extremen Stresssituation einen klareren Kopf zu bewahren. Im Video können Sie sich die wesentlichen Punkte des Leitfadens der britischen Sicherheitsbehörden noch einmal ansehen.