Leipziger Buchmesse hält an Frühlingstermin 2022 fest

01. Dezember 2021 - 14:43 Uhr

Leipzig (dpa) - Nach zwei Absagen in Folge gehen die Veranstalter der Leipziger Buchmesse davon aus, dass das Branchentreffen im März 2022 stattfinden wird. Zwar sei der Blick in die Zukunft angesichts der Corona-Lage gerade besonders schwierig, erklärte der Geschäftsführer der Leipziger Messe, Martin Buhl-Wagner, am Mittwoch. Dennoch liefen die Planungen für die Buchmesse vom 17. bis 20. März 2022.

"Die Branche vermisst diese so wichtige Plattform, vermisst Sichtbarkeit für Autorinnen und Autoren und den Austausch zu den Novitäten des Frühjahrs", so Buhl-Wagner. Ab 14. Dezember beginne der Verkauf von Messe-Tickets im Online-Shop.

Für die Buchmesse würden wahrscheinlich strenge Hygiene-Regeln gelten. Ein Gedränge in den Hallen wie vor der Corona-Krise wäre damit undenkbar. Maximal 25.000 Besucherinnen und Besucher pro Tag wären nach dem aktuellen Hygienekonzept zulässig. Im Vor-Krisen-Jahr 2019 waren an vier Tagen mehr als 200.000 Besucher auf dem Messegelände gezählt worden.

2020 war die Buchmesse wegen des Aufflammens der Pandemie kurzfristig abgesagt worden. 2021 hatten die Messe-Macher extra einen Termin im wärmeren Monat Mai angepeilt, doch auch dieser musste letztlich gestrichen werden.

© dpa-infocom, dpa:211201-99-215399/2

Quelle: DPA