Topspiel des vierten Spieltages

Leipzig trotzt Bayern Remis ab

© dpa, Jan Woitas, nic

14. September 2019 - 20:29 Uhr

RB weiter top

Kein Sieger im Duell der Giganten: RB Leipzig hat die Tabellenführung in der Bundesliga behauptet. Im Spitzenspiel des vierten Spieltages erkämpften die "Bullen" ein 1:1 gegen den FC Bayern. Und das trotz eines Klassenunterschiedes in der ersten Hälfte.

Bayern nimmt RB auseinander

Pressing, schnelles Umschalten, Kombinationsfußball, der Rekordmeister zog die hoch gehandelten Leipziger in der ersten Hälfte am Nasenring durch die Arena. Und bereits nach drei Minuten klingelte es im RB-Gehäuse. Thomas Müller – für Coutinho in der Startelf – steckte auf Robert Lewandowski durch – 0:1. Der siebte Saisontreffer des Polen. Und Leipzig? Von den Hausherren kam wenig bis gar nichts. Zu stark waren die Gäste.

Aufregung in Minute 37: RB-Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer räumte im 16er Lucas Hernandez ab, Schiedsrichter Sascha Stegemann zeigte auf den Punkt, doch nach Ansicht der TV-Bilder revidierte er seine Entscheidung. Dusel für Leipzig. Pech für die Bayern. Wie auch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Nach einem Foul von Hernandez an Yussuf Poulsen entschied Stegemann auf Elfer. Ein umstrittener. Emil Forsberg ließ sich nicht bitten. 1:1. Mehr als schmeichelhaft für RB. Bei 76 Prozent Ballbesitz für die Gäste zur Pause.

Leipzig zeigt Moral

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Leipzig-Coach Julian Nagelsmann stellte auf Viererkette um. Und das zahlte sich aus. Die Hausherren zeigten ein völlig anderes Gesicht. Defensiv kehrte Ordnung ein, in der Offensive ging nach Ballgewinn die Post ab. Timo Werner (55./65.), und Sabitzer (60.) vergaben gute Möglichkeiten.

Auch die Bayern spielten voll auf Sieg. Alphonso Davies und Corentin Tolisso machten nach ihrer Einwechslung mächtig Dampf. Ein abgefälschter Schuss des bärenstarken Kingsley Coman tropfte auf die Latte - der Torschrei lag den Bayern-Fans schon auf den Lippen. Doch weder hüben wie drüben wollte die Kugel am Netz. Ein am Ende nicht unverdienter Punktgewinn für RB.

Dortmund demütigt Leverkusen