Lehrbuch geschrieben – 16-Jähriger erklärt Erwachsenen das Internet

12. März 2017 - 11:26 Uhr

Er will aufklären und Ängste nehmen

Vlog, Snap oder Haul – alles Begriffe, bei denen viele Erwachsene kapitulieren. Eine  Menge Eltern wissen schon lange nicht mehr, was ihre Kinder den ganzen Tag so alles auf ihren Smartphones machen.  Robert Campe hat sich vorgenommen, diese Bildungslücke zu schließen. Er hat so etwas wie eine Online-Anleitung für Offline-Eltern geschrieben.

Update für Eltern

Der 16-Jährige will mit seinem Buch, "What's App, Mama" die ältere Generation aufklären und ihr zugleich Sorgen nehmen.

"Viele Eltern haben ja immer so eine Angst davor, dass ihre Kinder illegale Serien streamen.", so der 16-Jährige. "Gerade da kann man ja erklären: Mama, das ist Netflix, da zahlen wir 10 Euro, beziehungsweise du. Und das ist ganz legal!"

Kinder und Jugendliche immer früher im Internet

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Junge spielt in seinem Kinderzimmer auf einem Smartphone ein Computerspiel, aufgenommen am 10.04.2012 in Berlin. Sieben von zehn Kindern im Krippen- und Kita-Alter nutzen Ärzten zufolge das Handy ihrer Eltern mehr als eine
Die Smartphone-Nutzung ihrer Kinder kann Eltern schnell überfordern.
© dpa, Jens Kalaene, sne dak hpl dak dna

92 Prozent der 12- bis 19-Jährigen besitzen nach Angaben des Familienministeriums ein eigenes Smartphone (JIM-Studie 2015). Dadurch haben Kinder und Jugendliche immer früher einen dauerhaften Zugang zum Internet. Eine besondere Herausforderung für Eltern, die damit oft überfordert sind. Wann sind Verbote notwendig? Wie viel Zeit sollten Minderjährige überhaupt im Netz verbringen?

Statt Kontrolle, plädiert Robert Campe eher für Vertrauen und Interesse. Denn Teenagern mache es großen Spaß, den Eltern die Online-Welt zu zeigen, meint er. Und das merkt man seinem Buch auch an. Auf 244 Seiten erklärt er ausführlich verschiedene Begrifflichkeiten aus der Online-Welt, beschreibt verschiedene Apps und deren Funktionen und zeigt außerdem, welche Anwendungen Inn und welche bereits wieder Out sind – Stichwort Facebook.

Das Buch kann für viele Eltern eine wichtige Hilfe sein, den Online-Alltag ihrer Kinder besser zu verstehen. Und wer weiß: Vielleicht ist Robert Campe ja auch so etwas wie ein Standardwerk gelungen, an dem Eltern in der heutigen Zeit kaum noch vorbeikommen.