Ob das lecker sein kann?

Trotz 280 Kalorien: Das ist der gesündeste Keks der Welt

29. Juli 2020 - 11:32 Uhr

Rezept verspricht: Gesund und lecker auf einen Schlag

Glaubt man Starkoch Gurpareet Bains, dann hat er den gesündesten Keks der Welt erfunden. Das Gute: der Keks soll den kompletten Tagesbedarf an Obst und Gemüse abdecken und dabei auch noch schmecken. Ob das wirklich stimmt, sehen Sie im Video. 

Täglich fünf Portionen Obst und Gemüse decken den Tagesbedarf

"Wir sollen täglich fünf Portionen Obst und Gemüse zu uns nehmen. Am besten drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst", erklärt Ernährungsexpertin Nora Rieder im RTL Interview. "Eine Portion entspricht dabei einer Hand voll".

Auf die Idee mit dem gesunden Keks kam Gurpareet Bains während der Coronakrise. Er verbrachte mit seinen Neffen und Nichten viel Zeit zu Hause und merkte, dass sie oft nicht genug Obst und Gemüse aßen. Also erfand er einen Weg, sie auszutricksen.

Und das sind die Zutaten für einen Keks:

  • 1,5 Hände voll mit Karotten
  • 1,5 Hände voll mit Zucchini
  • 1,5 Hände voll mit Kürbis
  • 0,5 Hände voll Blaubeeren, Gojibeeren und Mandeln

Zwei Tage lang müssen die Zutaten verarbeitet werden

Die Zutaten schmeckt Gurpareet dann mit Vanille, Zimt und Kokosöl ab. "Es ist eine ziemlich große Menge an Obst und Gemüse, die in so einen kleinen Keks hineinkommt, also müssen wir es so verarbeiten, dass es im Grunde in den Teig passt", erklärt er. Wie genau die Zutaten verarbeitet werden, will uns der 43-Jährige aber nicht verraten. Das ist sein Backgeheimnis, sagt er. So viel gibt er aber preis: Der Prozess dauert insgesamt zwei Tage.

Was man nicht alles aus Keksen zaubern kann: Leckerer Apfel-Keks-Joghurt im Glas. Hier geht's zum Rezept!

Viele Kalorien - laut Ernährungsexpertin trotzdem gesund

Ein Keks von Gurpareet hat 280 Kalorien und 11 Gramm Fett - nicht ganz wenig also. Positiv ist aber, dass er dadurch sehr sättigend ist und einer am Tag vollkommen ausreicht. Außerdem enthält ein Keks 32 Gramm Kohlenhydrate, 12 Gramm Proteine und 12 Gramm Ballaststoffe. Trotz der vielen Kalorien ist der Keks aber immer noch gesund, sagt Ernährungsexpertin Nora Rieder. "Die enthaltenen Gemüsesorten haben einen geringen Zuckeranteil, genau so wie das Obst. Beeren sind sehr zuckerarm, was gerade für Diabetiker ein Vorteil sein kann."

Es stimmt also: Gurpareets Keks ist tatsächlich gesund. Der Koch arbeitet jetzt daran, den Keks schneller herstellen zu können.

Keine Lust auf kompliziert?

Kaum Zutaten zuhause? Wir haben einfache und leckere Rezepte zusammengestellt, die Sie mit nur drei Zutaten zubereiten können. Von einer leckeren Suppe über einen herzhaften Snack bis hin zu Keksen für alle Naschkatzen ist alles dabei.