Lebensmittelrückruf: Möglicherweise Aluminiumteile in Zimbo-Wurst

12. Januar 2015 - 20:04 Uhr

Auch Bierschinken der Marke 'Gut Ponholz' betroffen

Das Lebensmittelunternehmen Bell Deutschland hat Zimbo-Wurst zurückgerufen. Betroffen sei ein Sortiment von 200-Gramm-Packungen mit Schinkenwurst, Bierschinken, Jagdwurst, Bierwurst, Paprikalyoner, Rotwurst und Mortadella mit Pistazien mit Mindesthaltbarkeitsdaten vom 13. Januar bis zum 6. Februar, teilte das Unternehmen in Seevetal (Niedersachsen) mit.

Die Produkte würden bei verschiedenen Handelsunternehmen angeboten. Außerdem werde der 'Delikatess Bierschinken' der Marke 'Gut Ponholz' mit den Mindesthaltbarkeitsdaten vom 13. Januar bis 3. Februar zurückgezogen, der beim Discounter Netto in Teilen von Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen angeboten wurde.

Wegen eines Defekts an einer Verpackungsmaschine sei nicht auszuschließen, dass sich in einzelnen Fällen in den betroffenen Verpackungen Aluminiumteile befinden. Insgesamt gehe es um mehrere Tausend Packungen.