Lebenslange Haft: Fernando D. sprengte Freund der Tochter in die Luft

15. April 2013 - 20:08 Uhr

Fernando D. wollte nur die Wohnung unbewohnbar machen

Dieser Fall hat vergangenen August Aufsehen erregt: Weil Fernando D. (52) mit der Beziehung seiner 14-jährigen Tochter Johanna nicht einverstanden war, sprengte der Vater die Kölner Wohnung ihres 17 Jahre alten Freundes Semmy in die Luft, in dem er Benzin in der Wohnung verschüttete und anzündete. Das Opfer wurde durch die Explosion durch das Wohnungsfenster geschleudert und stürzte zehn Meter in die Tiefe. Er starb an den schweren Verletzungen.

Brandanschlag auf Semmy
Fernando D. wurde vor dem Landgericht Köln zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Nun ist das Urteil im Prozess gegen Fernando D. gefallen: Er wurde vor dem Landgericht Köln zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Laut 'EXPRESS'-Informationen argumentierten seine Verteidiger in ihrem Schlussplädoyer, dass Fernando D. das Benzin nur ausgeschüttet, nicht aber entzündet hätte - zur Explosion sei es durch einen Computerdefekt gekommen. Die Richterin schenkte dieser Geschichte keinen Glauben.