100.000 Tiere sterben so jedes Jahr

Lebensgefährlich: Hund balanciert bei 100 km/h auf offener Ladefläche

23. Juli 2020 - 18:03 Uhr

Unfassbare Bilder aus den USA

Bei über 100 Stundenkilometern balanciert ein Hund auf der offenen Ladefläche eines Trucks. Er hat sichtlich Schwierigkeiten damit das Gleichgewicht zu halten. Eine US-amerikanische Tierschutzorganisation ruft mit diesen Schockbildern dazu auf, seine Hunde sicher zu transportieren. Die Bilder des armen Tieres, das zum Glück nicht verletzt wurde, sehen Sie im Video.

Große Gefahr für andere Autofahrer

Über 100.000 Hunde sterben pro Jahr allein in den USA in Verkehrsunfällen – viele davon, weil sie nicht sicher transportiert wurden, sondern wie im Video auf offenen Ladeflächen ausharren. Das ist zwar laut der "Humane Society Utah" nicht verboten, aber sehr gefährlich.

Nicht nur das Tier schwebt so in Lebensgefahr. Sollte der Hund das Gleichgewicht verlieren oder durch eine Unebenheit oder einen Spurwechsel von der Ladefläche rutschen, wird er zum gefährlichen Geschoss für andere Autofahrer.

Hunde sicher im Auto transportieren

"Das Video ist für viele schwer mit anzusehen, aber es ist wichtig, dass wir es posten, damit sich etwas verändert", schreibt die Tierschutzorganisation zu den Bildern auf Facebook. Nur so könne man auf die Gefahr dieser Art der leichtsinnigen Tiertransporte aufmerksam machen.

Sie arbeite daran, ein Gesetz anzustoßen, dass es unter Strafe stellen würde, sein Tier ungesichert auf der Ladefläche zu transportieren. Nur im Falle eines Unfalls können Behörden rechtlich wegen Tierquälerei gegen den Halter vorgehen. Dann jedoch sei es für das Tier schon zu spät.

Welche Gesetze in Deutschland gelten und wie Sie Ihren Hund am besten sicher im Auto transportieren erklären wir hier.