Lauren Strunk (35) bringt Baby vor Krankenhaus zur Welt - Fotografin schießt spektakuläre Geburtsbilder

28. Februar 2017 - 13:14 Uhr

Kurz vor ihrem Ziel setzten bei Lauren starke Wehen ein

Es war alles perfekt vorbereitet. Die hochschwangere Lauren Strunk aus Jacksonville Beach im US-Bundesstaat Florida war auf dem Weg ins Krankenhaus, um ihren Sohn zur Welt zu bringen. Mit im Wagen saßen ihr Ehemann Noah und der gemeinsame Sohn Harrison (3). Doch plötzlich machte das Ungeborene in Laurens Bauch der Familie einen Strich durch die Rechnung. Die Wehen begannen und Lauren wusste: Sie würde das Kind im Auto bekommen!

"Sie sagte, dass ich zu ihr kommen soll, um das Baby aufzufangen - also tat ich es"

Nur wenige Meter vor ihrem Ziel, setzten bei Lauren die Wehen ein. Ihr Ehemann Noah bemerkte den Zustand seiner Frau und trat aufs Gaspedal, um es noch rechtzeitig in die Klinik zu schaffen. "Er wurde schneller und ich wusste, dass etwas nicht stimmte", erzählt Stephanie Knowles, Laurens persönliche Geburtsfotografin, im Interview mit 'ABC News'. Stephanie fuhr in dem Wagen von Laurens Eltern - direkt hinter der Hochschwangeren. Sie sollte die geplante Geburt festhalten und das tat sie, wenn auch anders als gedacht.

Im letzten Moment bog Papa Noah in seiner Aufregung falsch ab und kam in der Nähe der Notaufnahme des Krankenhauses zum Stehen anstatt vor der Entbindungsstation. Hinter ihm: Laurens Eltern und Fotografin Stephanie. Und sie alle wussten: Für eine Geburt innerhalb des Krankenhauses war es definitiv zu spät. Laurens Wehen waren zu stark. "Sie sagte, dass ich zu ihr kommen soll, um das Baby aufzufangen - also tat ich es", erzählt Ehemann Noah. "Eine oder vielleicht zwei Wehen später lag unser Sohn auf Laurens Brust."

Obwohl Fotografin Stephanie erst bei der Geburt tätig werden wollte, zückte sie ihre Kamera und hielt die spektakuläre Geburt im Auto fest. "Es war ein sehr besorgniserregender Moment der Liebe", beschreibt Noah die Situation. Er fühlte "Schock, Beunruhigung, Sorge und Liebe - alles auf einmal!" Doch es ging alles gut. Kurz nach der Geburt wurden die frischgebackene Mutter und der 3.200 Gramm schwere Sohnemann Noah Parker van Rhyn Strunk ärztlich untersucht. Sowohl ihnen als auch der restlichen Familie geht es trotz anfänglicher Panik blendend!