Die Laufzeit der Milliardenkredite an Europas größten Schuldensünder Griechenland soll auf siebeneinhalb Jahre verlängert werden. Auf Wunsch der europäischen Finanzminister werde die EU-Kommission dazu bald einen Vorschlag machen, sagte EU-Währungskommissar Olli Rehn. Griechenland bekommt in mehreren Tranchen Kredite der EU-Staaten des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Höhe von insgesamt 110 Milliarden Euro. Diese Finanzspritzen sollten nach bisherigen Planungen 2014 und 2015 zurückgeführt werden, berichteten Diplomaten. Eine Ausweitung würde bedeuten, dass dieser Zeitraum bis etwa Mitte 2017 verlängert werden könnte.