Laster mit Schweinehälften durchbricht Leitplanke

Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet die Aufschrift "Gesperrt". Foto: David Young/dpa/Symbolbild
Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet die Aufschrift "Gesperrt". Foto: David Young/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

30. November 2021 - 9:21 Uhr

Neumünster (dpa/lno) - Ein mit 22 Tonnen Schweinehälften beladener Lastwagen hat auf der Ausfahrt der Bundesstraße 205 auf die Autobahn 7 bei Neumünster-Süd eine Leitplanke durchbrochen und für eine stundenlange Sperrung der Ausfahrt gesorgt. Die Ladung Schweinehälften hatte sich im Kurvenbereich der Ausfahrt am Montagabend aufgeschaukelt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit durchbrach der Laster dann die Außenleitplanke, fuhr einen Anhang herunter und kippte um. Bei dem Unfall wurden der 52 Jahre alte Fahrer und sein 37 Jahre alter Beifahrer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 300.000 Euro.

Die Bergungsarbeiten sollten bis in den Abend dauern, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Abfahrt Neumünster-Süd von der A7, Fahrtrichtung Hamburg, und die Auffahrt auf die A7 an dieser Stelle sind gesperrt. Die A7 ist nicht betroffen, Umleitungen sind eingerichtet.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-195256/3

Quelle: DPA