Recklinghausen: 44-Jähriger vorbestraft

Als Lars H. wegen Kinderporno-Besitzes verurteilt wurde, war Marvin schon bei ihm. Wie kann das sein?

Wohnungstür bei Lars H. - Polizei findet in Recklinghausen vermissten Marvin in einem Schrank
© RTL

23. Dezember 2019 - 17:22 Uhr

Staatsanwalt sicher: Marvin war mindestens zwei Jahre in der Wohnung von Lars H.

Neue Schocknachricht im Fall Marvin! Der Junge (heute 15) ist mindestens zwei Jahre lang in der Wohnung von Lars H. gewesen - möglicherweise auch die gesamte Zeit seit seinem Verschwinden im Juni 2017!

Wie ist Marvin an Lars H. geraten?

"Den Rest müssen wir jetzt in Ruhe nachgucken", sagte Oberstaatsanwalt Christian Kuhnert am Montag. Bislang unklar ist, wie Marvin überhaupt an Lars H. geraten ist und was genau in dessen Wohnung in Recklinghausen geschehen ist. Der 44-Jährige Lars H. war 2018 wegen des Besitzes von Kinderpornographie verurteilt worden. Für Polizei und Justiz war Lars H. also kein Unbekannter. Die Frage ist: Wenn Marvin wirklich seit zwei Jahren in der Wohnung von Lars H. war - warum hat das niemand mitbekommen? Durfte Marvin niemals raus? Oder hatte der Junge Kontakt zur Außenwelt? Ein Nachbar hatte im RTL-Interview berichtet, dass der 44-Jährige häufiger Jungen zu Besuch gehabt haben soll.

Lars H. erhielt 2018 eine Bewährungsstrafe

Foto des 15-Jährigen Marvin
In einer Wohnung in diesem Mehrfamilienhaus in Recklinghausen wurde der vermisste Marvin zufällig entdeckt.
© FUNKE Foto Services

Das Urteil gegen Lars H. wegen des Besitzes von Kinderpornographie ist 2018 gefallen. Der heute 44-Jährige Lars H. habe damals eine Freiheitsstrafe von zehn Monaten auf Bewährung erhalten, sagte Bochums Oberstaatsanwalt Christian Kuhnert am Montag. Marvins Stiefvater Michael B. hatte RTL am Wochenende eindrücklich geschildert, wie schlimm der 15-Jährige nach einer Befreiung aussah.

Marvin wurde durch Zufall im Schrank der Wohnung in Recklinghausen gefunden

Der 15-Jährige Marvin war am vergangenen Freitag bei einer Durchsuchung zufällig in Recklinghausen in der Wohnung des 44-Jährigen in einem Schrank gefunden worden. Die Polizei hatte erneut nach Kinderpornos gesucht. Gegen den Verdächtigen wurde Haftbefehl wegen einer schwerwiegenden Sexualstraftat erlassen. Ob der Junge sich zum Zeitpunkt der Verhandlung und des Urteils gegen den Mann schon in seiner Wohnung befand, sind wichtige Fragen. Antworten gab es darauf zunächst aber nicht.

Marvin bleibt in ärztlicher Betreuung

Marvin
Marvin bleibt in ärztlicher Behandlung.

Marvin war noch am Freitag in eine Klinik gebracht worden. Es ist unklar, wann der 15-Jährige wieder zurück zu seiner Mutter kann. "Die Entscheidung, was mit dem Jungen passiert, wird eine ärztliche sein und keine polizeiliche", sagte ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen.