Lara (8) muss bei ihrer Mutter und Entführerin in Polen bleiben – Gericht argumentiert mit Kindeswohl

Sorgerechtsstreit: Einem Elternteil entrissen (Symbolbild)
© dpa, Julian Stratenschulte

19. Dezember 2017 - 11:06 Uhr

Vor drei Jahren wurde Lara nach Polen entführt

Ein Sorgerechtsstreit ist oft kompliziert. Vor allem dann, wenn sich eine Partei nicht an die Regeln hält und Vater und Mutter in verschiedenen Ländern leben. Der Streit um die achtjährige Lara aus Ditzingen ist ein solcher Fall und zeigt auf aberwitzige Weise auf, was alles passieren kann. Ursprünglich hatte der in Deutschland lebende Vater Thomas Karzelek das Sorgerecht. Dann entführte die Mutter das Mädchen; Lara wurde in Polen entdeckt. Als das Mädchen schließlich drei Jahre später im Haus der Großmutter in Polen entdeckt wurde, kam der Fall erneut vor Gericht, allerdings vor ein polnisches. Dieses entschied zugunsten der Mutter. Begründung: Lara habe Angst vor ihrem Vater.

Ludwigsburger Richter argumentieren mit Kindeswohl

Nun sollte das Amtsgericht Ludwigsburg entscheiden, ob Lara ihrem Vater Thomas Karzelek zurückgegeben werden muss. Nachdem das Kind drei Jahre bei der Mutter ohne Kontakt zum Vater war, entschieden die Richter, dass die Achtjährige bei ihrer Mutter bleibt. Als Grund für die Entscheidung nannten sie unter anderem das Kindeswohl. Weitere Versuche, das Mädchen an den Vater herauszugeben, seien Lara nicht mehr zumutbar, hieß es in der Mitteilung. Laras Mutter und anderen Verwandten den Umgang mit ihr zu verbieten, sei zudem möglicherweise schädlicher als die Fortsetzung der Kontakte.

Polnisches Gericht soll den Fall Lara endgültig klären

Mit der Entscheidung aus Ludwigsburg ist der Fall aber noch nicht vorbei: Das Gericht entschied am Montag nämlich auch, dass der Fall in Polen verhandelt werden soll. Sollte sich das polnische Gericht für zuständig erklären, muss dort über den sogenannten Hauptsacheantrag des Vaters, ihm das Kind zurückzugeben, entschieden werden – ebenso wie über weitere Fragen zum Sorgerecht und zum Umgang mit dem Kind.