Landeshilfe für Sanierung des Umfelds am Schweriner Dom

Der Schweriner Dom. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

08. August 2020 - 14:21 Uhr

Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die Bemühungen seiner Hauptstadt Schwerin, auf die Welterbe-Liste der Unesco zu kommen. Mit Hilfe von 260.000 Euro vom Land sollen Arbeiten im Umfeld des Doms, dessen Weihe sich 2021 zum 850. Mal jährt, unterstützt werden. Der Dom sei eines der Wahrzeichen Schwerins und gehöre zu den Gebäuden, mit denen sich die Stadt um die Aufnahme in das Welterbe bewerbe, erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Samstag anlässlich der Übergabe des Zuwendungsbescheides an Oberbürgermeister Rico Badenschier und Domprediger Volker Mischok. Mit dem Geld könnten nicht nur Bürgersteige und Grünflächen rund um den Dom erneuert, sondern auch die Barrierefreiheit verbessert werden. Dabei werde mit Blick auf die Unesco-Bewerbung dem Denkmalschutz besondere Bedeutung beigemessen.

Bislang ist Mecklenburg-Vorpommern mit den mittelalterlichen Zentren der Hansestädte Wismar und Stralsund im Weltkulturerbe vertreten. Die Bemühungen Schwerins waren im ersten Anlauf gescheitert, doch hält die Stadt in der Hoffnung auf touristische Werbung an ihrem Vorhaben fest.

Quelle: DPA