Lampedusa: Weitere 1.000 Flüchtlinge angekommen

13. Februar 2016 - 13:34 Uhr

Erneut über 1.000 Bootsflüchtlinge sind über Nacht auf der kleinen süditalienischen Insel Lampedusa angekommen. Wie italienische Medien berichteten, erreichten 1.041 Immigranten die Felsinsel südlich von Sizilien in den Nachtstunden zwischen Freitag und Samstag mit insgesamt vier Booten. Die Menschen - darunter 122 teils hochschwangere Frauen und 33 Kinder - seien alle aus dem Kriegsgebiet Libyen geflohen. Ihre genaue Nationalität wurde bislang nicht bekannt.

Die Flüchtlinge sollten noch im Laufe des Vormittags mit einer Fähre nach Sizilien und auf das italienische Festland gebracht werden, um auf andere Flüchtlingslager verteilt zu werden. Italien und vor allem Lampedusa sind seit dem Beginn der Umwälzungen in Nordafrika erneut verstärkt Anlaufstelle für Zehntausende von Migranten und Flüchtlingen.