Mit ihrer Hilfe wird er identifiziert

Mutige Mädchen (13, 14) verjagen Freibad-Spanner

9. Oktober 2019 - 11:27 Uhr

Mann fotografiert Mädchen beim Umziehen

Was für eine beklemmende, unangenehme Situation für zwei junge Mädchen - und was für eine beherzte, besonnene Reaktion der beiden! Eine 14-Jährige und ihre ein Jahr jüngere Freundin ziehen sich in der Umkleide eines Freibades in Lage (NRW) um. Beide sind teilweise unbekleidet, als sie bemerken, dass sie unter der Kabine hindurch fotografiert werden. Mutig ergreifen sie die Initiative, nehmen dem Täter sein Handy weg und sichern ein Beweisfoto des Mannes. So konnten sie dazu beitragen, dass der Verbrecher gefasst wird.

Viele "aussichtsreiche Hinweise" - Öffentlichkeitsfahndung eingestellt

Der Vorfall ereignete sich bereits Ende Juni in dem Schwimmbad der 35.000-Einwohner-Stadt in der Nähe von Detmold. Die beiden Mädchen nahmen dem Spanner nicht nur das das Handy ab. Dort finden sie eine Vielzahl der Spannerfotos, auf denen  sie selbst, aber auch andere Menschen in ähnlich intimen Situationen zu sehen sind. Auch ein Bild des Mannes ist zu sehen. Sie fotografieren es ab, ehe sie das Spanner-Handy wegwerfen.

Anschließend zeigen sie den Mann an, können eine gute Beschreibung abgeben - und das Foto zeigen.

Die Polizei veröffentlicht das Bild des Mannes am Dienstag, verbunden mit der Bitte um Hinweise aus der Bevölkerung. Die kommen so zahlreich, dass die Polizei nur einen Tag nach dem Aufruf die Öffentlichkeitsfahndung einstellt. "Die Hinweise sind so aussichtsreich, dass wir sicher sind, den Mann identifizieren zu können", so Laura Merks, Pressesprecherin der Polizei Lippe. Eine Festnahme habe es allerdings noch nicht gegeben.