Stromausfall in Japan!

Schnecke legt Bahnverkehr lahm

© dpa, John M.C. Hutchinson

25. Juni 2019 - 17:22 Uhr

Passagiere steckten fest

Vor einem Monat hat es "peng" gemacht und keiner wusste warum - bis jetzt. Ein riesen Stromausfall legte im Süden Japans das Zugsystems lahm. 12.000 Passagiere kamen nicht ans Ziel. Wie jetzt herauskam war eine Schnecke schuld daran.

Schnecke war für Chaos verantwortlich

Sie warteten und warteten, doch die Züge kamen einfach nicht. Der Strom war ausgefallen, die Bahnen konnten nicht mehr fahren. Davon waren 12.000 Reisende betroffen. Das Problem war ihnen offenbar schon bekannt, denn in der Region fallen öfter mal Züge aus.  "Wir haben oft Schwierigkeiten, weil Wild mit Zügen zusammenstößt", sagte  Ein Sprecher der regionalen Bahngesellschaft "JR Kyushu" dem "Guardian". Doch diesmal war alles anders. Eine Nacktschnecke hatte das riesige Chaos verursacht.

Keine weiteren Tiere

Offenbar war das Tier in eine Schaltstation neben einer Bahnstrecke gekrochen und hatte so einen Kurzschluss auselöst. Der verkohlte Körper habe die Kabel verklebt, heißt es. Daraufhin hätte man auch andere Stationen auf Schnecken überprüft, doch keine gefunden. Sie blieb eine Einzeltäterin.