Kurioser Notruf

Gebiss löst Polizeieinsatz in Bayern aus

Das Gebiss eine Senioren hat einen Polizeieinsatz in Großenmoor ausgelöst. (Symbolbil)
© dpa

14. Juli 2020 - 6:05 Uhr

Gebiss war in ein Taschentuch gewickelt

Ein Taschentuch, ein Gebiss und eine große Mülltonne – keine gute Kombination. Das musste jetzt auch ein älteres Ehepaar aus Bayern feststellen. Die Seniorin hatte versehentlich die Zahnprothese ihres Mannes in einer großen Tonne entsorgt. Später riefen sie deshalb die Polizei.

Schwupps, da war das Gebiss in der Tonne

Ein älteres Ehepaar aus dem unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg meldete der Polizei am Montagabend gegen 21.00 Uhr ihren ganz persönlichen Notfall. Die Frau habe versehentlich die Zahnprothese ihres Mannes in eine Großraummülltonne auf dem Rastplatz Großenmoor West entsorgt. In aller Sorge teilte die Dame mit, dass ihr Mann die Prothese zuvor in Taschentücher einwickelte und auf das Armaturenbrett ablegte.

Als sie anschließend den Restmüll im Fahrzeug einsammelte, schnappte sie sich auch die in Taschentücher gehüllte Zahnprothese und warf diese mit dem restlichen Unrat in die Mülltonne. Leider bemerkte das Ehepaar das Missgeschick erst, nachdem es zu Hause angekommen war und das Auto ausräumte. 

Polizei durchsucht 3 Meter tiefe Müllbehälter

Eine entsandte Streifenbesatzung der Polizeiautobahnstation Petersberg nahm sich dieser Sache an. Mit einem Einweg-Overall, Hundefangstock und Greifutensilien ausgestattet, begaben sich die Beamten zum Rastplatz Großenmoor. Diverse Großraummülltonnen, die bis zu drei Meter in den Boden ragen, wurden durchsucht. Dabei traf die Streifenbesatzung auf allerlei Gegenstände  – nur nicht auf die Zahnprothese. Trotz aller Bemühungen rückte die Streife letztendlich ohne Erfolg ab. Das Gebiss bleibt weiterhin vermisst.