Die Polizei ermittelt

Kurioser Fund in Bremen: Koffer mit drei Kilo Drogen am Bahnsteig stehengelassen

Koffer mit drei Kilo Marihuana am Bremer Hauptbahnhof gefunden
© Bundespolizei

16. Oktober 2020 - 8:22 Uhr

Marihuana im blauen Koffer

Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der einen blauen Hartschalenkoffer im Bremer Hauptbahnhof abgestellt hat. Nachdem erst einmal die Gleise gesperrt wurden, kamen rund drei Kilogramm Marihuana ans Licht.

Zweistündige Gleissperrungen

Der Unbekannte hatte den Koffer am Mittwochnachmittag (14.10.) um 14:30 Uhr auf dem Bahnsteig 2/3 abgestellt. Die Bundespolizei wertete Videoaufnahmen aus. Darauf ist zu erkennen, dass der Mann den Hauptbahnhof nach zehn Minuten über den Bahnhofsplatz Richtung Innenstadt wieder verließ. Es war unklar, ob von dem Koffer eine Gefahr ausging, deshalb wurden die Bahnsteige 1 - 3 gesperrt und ein Güterzug auf Gleis 3 gestoppt. Nach näherer Untersuchung durch Spezialisten der Bundespolizei konnte der Koffer geöffnet werden. Die Beamten fanden Klamotten und drei Plastiktüten mit Marihuana. Wegen der zweistündigen Gleissperrungen verspäteten sich 18 Züge.

Jetzt sucht die Polizei den Besitzer des Koffers

Die Polizei sucht jetzt den Unbekannten. Er ist ca. 35 - 40 Jahre alt, hat volles dunkles Haar mit einer grauen Haarsträhne auf dem Mittelscheitel, scheint Südeuropäer zu sein und trug einen schwarzen Mund-Nasen-Schutz. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Kapuzenjacke mit hellbraunem Fellbesatz und einem hellen kreisrunden Emblem auf dem Ärmel, dunkler Hose, dunklem Pullover und schwarzen Schuhen mit grauen Sohlen und weißen Schnürsenkeln. Er könnte sich zuvor an einem Kiosk etwas zu Essen in einer braunen Papiertüte und dazu eine Flasche Cola gekauft haben, die er in der Hand trug. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 362 3888 entgegen.

Quelle: DPA / RTL.de